Bei Kontrolle auf A8 bei Bergen

Koks, gestohlenes Auto und kein Visum: Albaner muss ins Gefängnis

+
Der gestohlene VW Caddy

Bergen - Am Sonntagnachmittag kontrollierte eine Streife der Grenzpolizeiinspektion Piding einen VW Caddy mit Bautzener Kennzeichen an der Rastanlage Hochfelln Nord.

Eine Überprüfung des Fahrzeuges ergab, dass dieses erst vor wenigen Tagen als gestohlen gemeldet wurde. Da der 24-jährige albanische Fahrer aufgrund bestimmter Anhaltspunkte als dringend tatverdächtig galt, wurde er vorläufig festgenommen und einer körperlichen Durchsuchung unterzogen. Hierbei konnten die Schleierfahnder eine geringe Menge Kokain auffinden. 

Die anschließenden Ermittlungen auf der Dienststelle ergaben, dass der Fahrer weder den erforderlichen gültigen Reisepass, noch ein Visum für Deutschland besaß und sich somit illegal im Bundesgebiet aufhielt. Bei der eingehenden Durchsuchung des Pkws kam ein weiteres Kennzeichenschild zum Vorschein, welches ebenfalls erst wenige Tage zuvor als gestohlen gemeldet wurde. Ein Abgleich seiner Person mit dem polizeilichen Fahndungsbestand ergab zudem einen Suchvermerk aus Niedersachsen wegen einer weiteren Straftat

In seiner Vernehmung zur Sache machte der 24-Jährige unglaubwürdige Angaben. Auch die Angaben zur angeblichen Herkunft eines größeren Geldbetrages, welchen er mitführte, werden im Rahmen des weiteren Ermittlungsverfahrens überprüft. Nach erfolgter Anzeigenaufnahme wegen Hehlerei, unerlaubtem Aufenthalt und Besitz von Rauschgift, wurde der Albaner dem Ermittlungsrichter vorgeführt. Dieser erließ auf Antrag der Staatsanwaltschaft Traunstein einen Haftbefehl, woraufhin er durch die Schleierfahnder in die Justizvollzugsanstalt Traunstein eingeliefert wurde.

Pressemeldung der Grenzpolizeiinspektion Piding

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser