Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gefährdung des Straßenverkehrs bei Bergen

Betrunkener BMW-Fahrer (31) bleibt mitten auf A8 stehen: Freisinger schützt andere Autofahrer

Am Dienstag (29. März) fiel einem aufmerksamem Autofahrer aus dem Landkreis Freising ein BMW-Fahrer auf, der durch seine Fahrweise andere Verkehrsteilnehmer stark gefährdete.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Bergen – Am Dienstag (29. März) gegen 20.20 Uhr, teilten Verkehrsteilnehmer bei der Einsatzzentrale der Polizei ein auffälliges Auto auf der A8 mit. Der rote BMW mit Traunsteiner-Zulassung fuhr von Neukirchen in Richtung München.

Da dessen Fahrer fast die gesamte Breite der zweispurigen Autobahn benötigte und zudem grundlos bis zum Stand mitten auf der Fahrbahn abbremste, sicherte ein aufmerksamer Autofahrer aus dem Landkreis Freising die Situation mit eingeschalteter Warnblinkanlage nach hinten ab. Zuvor war es offensichtlich zu Gefährdungen anderer Verkehrsteilnehmer gekommen, weil diese eine Vollbremsung einleiten mussten, um nicht mit dem BMW zu kollidieren.

Der BMW-Fahrer fuhr dann an der Anschlussstelle Bergen ab. Die verständigte Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Traunstein konnte kurze Zeit später den Wagen an der Adresse des Halters feststellen. Bei der Kontrolle des vermeintlichen Fahrers, eines 31-jährigen Österreichers, wurde deutlicher Alkoholgeruch wahrgenommen. Ein Test ergab einen Wert von über 1,2 Promille. Daraufhin musste sich der Mann einer Blutentnahme unterziehen. Sein Führerschein wurde sofort sichergestellt. Gegen ihn wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs eingeleitet.

Die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein bittet in diesem Zusammenhang um Zeugenmitteilungen unter der Telefonnummer 08662/66820.

Pressemitteilung der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa