Auf der A8 bei Bergen kontrolliert 

Geschäftsmann mit unterschlagenem Auto unterwegs 

Bergen - Die Schleierfahnder aus Piding kontrollierten am Mittwoch einen Geschäftsmann aus der Schweiz. Ohne seines Wissens war er mit einem unterschlagenem, nicht versicherten VW unterwegs.

Aus allen Wolken fiel am Mittwochmorgen ein 55-jähriger schweizerischer Geschäftsmann, als er an der Rastanlage Hochfelln in Fahrtrichtung München von der Polizei kontrolliert wurde. 

Die Schleierfahnder aus Piding hatten nämlich bei der Überprüfung seines Fahrzeugs, einem hochwertigen VW Touareg, festgestellt, dass dieser wegen Unterschlagung zur Sicherstellung gesucht wurde. Außerdem bestand für das Auto bereits seit Dezember 2016 kein Versicherungsschutz mehr und war deshalb zur Zwangsentstempelung ausgeschrieben.

Sicherstellung des VW Touraeg

Der Geschäftsmann war nach eigenen Angaben auf der Rückreise von einem Golfurlaub. Er ist selbst Aufsichtsrat in der Firma, auf die das Auto zugelassen war und nutzte dies als Firmenwagen. Allerdings ist das Auto bei einer Leasingsgesellschaft geleast worden. Dumm nur, dass d ie Firma des Schweizers schon vor einiger Zeit Insolvenz angemeldet hatte und deshalb keine Leasingsraten mehr bezahlt wurden

Deshalb war für das Fahrzeug vom Leasinggeber, sowohl wegen Unterschlagung als auch wegen fehlender Haftpflichtversicherung, eine Ausschreibung über die zuständige Polizei veranlasst worden. Das Fahrzeug wurde von den Schleierfahndern sichergestellt und die Kennzeichen entstempelt. 

Die weitere Sachbearbeitung übernahm das zuständige Kommissariat der KPI Traunstein. Der Geschäftsmann und seine Lebensgefährtin mussten nach Sachbearbeitung ihre Heimreise mit einem Mietwagen fortsetzen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Fahndung Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser