Beifahrer wurde mit Haftbefehlt gesucht

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bergen - Ein ungarisches Auto tappte auf der A8 in eine Radarfalle. Die Polizeibeamten staunten nicht schlecht, was bei der Überprüfung noch alles zum Vorschein kam.

Bei einer Geschwindigkeitsmessung durch Beamte der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein am Mittwoch, den 13. März, gegen 13 Uhr, auf der A8 im Gemeindebereich Bergen wurde unter anderem in Fahrtrichtung Salzburg auch ein ungarischer VW festgestellt. Eine Streife hielt das Fahrzeug an der Anschlußstelle Schweinbach an und überprüfte die vier rumänischen Insassen auch fahndungsmäßig.

Beim 37-jährigen Beifahrer kam dabei ein Haftbefehl aus dem Jahr 2011 wegen eines Vergehens nach dem Markengesetz ans Tageslicht. Da die ausschreibende Staatsanwaltschaft alternativ zur angeordneten Freiheitsstrafe auch das Bezahlen einer Geldstrafe zuließ, konnte der Rumäne nach Leistung derselbigen einen Gefängnisaufenthalt abwenden.

Der 50-jährige Fahrer des Fahrzeugs durfte schließlich noch die Geldbuße für den Geschwindigkeitsverstoß begleichen bis das Quartett aus der polizeilichen Obhut entlassen und Beamten des Zolls übergeben wurden. Dieser interessierten sich nämlich für die im Fahrzeug mitgeführten Waren wie Messer-Sets, bei denen es sich augenscheinlich um Produktfälschungen bzw. überteuerte minderwertige Ware handelte.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser