An der Rastanlage Hochfelln-Nord

Polizei stoppt 28-Jährigen mit gefälschtem Reserve-Führerschein

Bergen - Pidinger Schleierfahnder entdeckten bei der Durchsuchung eines 28-jährigen Mazedoniers einen falschen bulgarischen Kartenführerschein. Das Motiv für die "Reserve" blieb jedoch unklar:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Am Freitag, 12. April, kontrollierten Beamte der Grenzpolizeiinspektion Piding an der Tank- und Rastanlage Hochfelln Nord einen Pkw mit mazedonischer Zulassung. Fahrer war ein 28-jähriger mazedonischer Spielhallenbetreiber, der mit seinem Freund in die Schweiz fahren wollte. Bei der Kontrolle zeigte dieser den Beamten einen gültigen mazedonischen Führerschein vor. Jedoch fanden die Fahnder wenig später bei der Durchsuchung seiner mitgeführten Bauchtausche einen gefälschten bulgarischen Kartenführerschein auf. Noch vor Ort wurde dieser sichergestellt.

Warum er diesen „Reserveführerschein“ mit sich führte, konnte bzw. wollte der junge Mann nicht sagen. Zur Sicherung des gegen ihn eingeleiteten Strafverfahrens musste dieser eine vierstellige Sicherheitsleistung hinterlegen. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen, setzten die beiden Freunde ihre Fahrt in die Schweiz fort.

Pressemeldung Grenzpolizei Piding

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT