A8 in der Nacht komplett gesperrt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bergen - In der Nacht ereignete sich auf der Autobahn A8 in Richtung Salzburg ein Verkehrsunfall mit einem Kleintransporter-Anhänger-Gespann aus Polen.

Am 07. Dezember ereignete sich gegen 02.20 Uhr auf der Autobahn A8 in Richtung Salzburg ein Verkehrsunfall mit einem Kleintransporter-Anhänger-Gespann aus Polen.

Der 54-jährige Fahrer hatte soeben vier neue Schneekanonen aus Italien abgeholt und war auf dem Weg nach Polen. Kurz nach der Rastanlage Hochfelln lag wohl ein Gegenstand auf der Fahrbahn, welchem er durch ein Lenkmanöver ausweichen wollte. Durch das abrupte Ausweichen schaukelte sich das Gespann derart auf, dass der Anhänger gegen die linken Betongleitwände prallte und diese massiv verschoben wurden. Schließlich trennte sich der Anhänger vom Klein-Lkw und kippte um. Das Gespann blockierte die gesamte Fahrbahn. Die geladenen Schneekanonen im Wert von knapp hunderttausend Euro wurden aufgrund guter Ladungssicherung nur leicht beschädigt.

Die Verkehrspolizei Traunstein führte die Unfallaufnahme durch und verständigte die Autobahnmeisterei, sowie einen Abschleppdienst zur Reinigung der Fahrbahn bzw. Bergung des Anhängers.

Der Pole kam Gott sei dank mit dem Schrecken davon und blieb unverletzt. Die Fahrbahn in Richtung Salzburg war für die Zeit der Bergungsmaßnahmen cirka 3 Stunden komplett gesperrt. Der Verkehr wurde über die Anschlussstelle Bergen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Durch den Unfall entstand ein Gesamtschaden am Fahrzeug und Einrichtungen der Autobahn im Wert von 20.000 Euro.

Pressemeldung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser