Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Autobahn am Sonntagabend für drei Stunden gesperrt

Vier Verletzte bei Unfall auf A8 zwischen Bergen und Grabenstätt

Bei einem Unfall auf der A8 zwischen Bergen und Grabenstätt wurden am Sonntagabend (21. November) vier Personen verletzt.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Bergen – Am 21. November gegen 18:15 Uhr kam es zum einem schweren Unfall mit drei beteiligten Fahrzeugen auf der A8 Ost in Fahrtrichtung München zwischen den Anschlussstellen Bergen und Grabenstätt.

Ein 24-jähriger Schweizer Staatsbürger befuhr mit seinem VW Passat die A8 Ost auf dem linken Fahrstreifen. Hinter ihm fuhr ein Autofahrer aus München mit seinem Mercedes. Der Schweizer Fahrzeuglenker wechselte aus noch nicht bekannten Gründen auf den rechten Fahrstreifen. Als dieser seinen Fahrstreifenwechsel beendet hatte, fuhr er auf einen auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden und mit zwei Personen besetzten Wagen aus dem Landkreis Rosenheim auf.

Das Rosenheimer Auto wurde durch die Wucht des Aufpralls auf die linke Fahrspur geschleudert. Der hinter dem Schweizer fahrende Autofahrer wollte nach links ausweichen, kollidierte dabei mit der Mittelschutzplanke. Von dieser prallte er ab und stieß mit dem Rosenheimer Auto zusammen.

Durch den Unfall wurden vier Personen aus zwei Fahrzeugen leicht verletzt und mit mehreren Fahrzeugen des BRK in die Krankenhäuser Prien und Traunstein verbracht. Alle beteiligten Fahrzeuglenker waren verkehrstüchtig. Die A8 musste in diesem Abschnitt für drei Stunden gesperrt und der Verkehr abgeleitet werden. Aufgrund der Komplexität des Unfalles und der zunächst unklaren Verletzungen, wurde durch die Staatsanwaltschaft Traunstein ein unfallanalytisches Gutachten in Auftrag gegeben.

Der Verkehrsunfall wurde durch zwei Streifen der Verkehrspolizeiinspektion (VPI) Traunstein aufgenommen. Zur Absicherung sowie Fahrbahnreinigung und Bergung der Unfallfahrzeuge waren die Feuerwehren Bergen, Holzhausen und Grabenstätt sowie die Autobahnmeisterei Siegsdorf an der Unfallstelle eingesetzt.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Facebook Feuerwehr Bergen

Kommentare