Auf A8 bei Bergen

Kontrolle an Rastanlage: Beifahrer in Handschellen abgeführt

Bergen - Am Samstagnachmittag endete für zwei Fahrzeuginsassen zunächst die Weiterfahrt auf der A8 an der Rastanlage Hochfelln, da für das Auto kein Versicherungsschutz bestand. Der Beifahrer wurde dann in Handschellen abgeführt.

Am 15. September weckte auf der BAB A8 ein Ford Fiesta mit Münchner Zulassung das Interesse der Schleierfahnder und wurde in der Folge an der Rastanlage Hochfelln zur Kontrolle angehalten. Für den kroatischen Fahrerhatte die Kontrolle eine Untersagung der Weiterfahrt sowie eine Anzeige nach dem Pflichtversicherungsgesetz zur Folge, denn die Beamten der Grenzpolizeiinspektion stellten fest, dass der Wagen seit längerer Zeit über keinen Versicherungsschutz mehr verfügte. Auch seine Ehefrau, die sich zwar nicht im Fahrzeug befand, jedoch die Halterin des Autos ist, wird sich deshalb strafrechtlich verantworten müssen.

Der in Wien lebende bosnische Beifahrer wurde noch an Ort und Stelle verhaftet. Eine Überprüfung seiner Personalien ergab, dass er seit geraumer Zeit von der Staatsanwaltschaft München mit zwei Haftbefehlen gesucht wurde. Beide Haftbefehle wurden wegenUrkundenfälschungen gegen ihn erlassen. Nach Vorführung vor den Richter wurde der 27-Jährige in die nächstgelegene Justizvollzugsanstalt eingeliefert.

Pressemeldung der Grenzpolizeiinspektion Piding

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT