Autofahrer wollten über Rettungsgasse dem Stau entkommen

Mercedes überschlägt sich nach Unfall auf A8 bei Bernau - Fahrer verletzt

Bernau am Chiemsee - Auf der A8 in Richtung München ereignete sich am späten Mittwochvormittag ein Unfall, infolgedessen die Autobahn für rund eine Stunde gesperrt werden musste. Auch ein Rettungshubschrauber war im Einsatz.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Mittwoch, den 9. Dezember, gegen 11.40 Uhr, ereignete sich auf der A8, Richtungsfahrbahn München auf Höhe des Chiemsees, ein schwerer Verkehrsunfall. Der Fahrer einer Mercedes C-Klasse wechselte von der rechten auf die linke Fahrspur und übersah hierbei den Fahrer eines Citroen Berlingo, der den linken Fahrstreifen befahren hatte. Es kam zum Zusammenstoß der beiden Fahrzeuge.

Der Citroen wurde hierbei in die linke und anschließend in die rechte Schutzplanke katapultiert. Der Mercedes überschlug sich mehrfach und kam auf dem Dach liegend auf der linken Fahrspur zum Stillstand. Der Mercedes-Fahrer konnte sich aus seinem Fahrzeug befreien, er kam mit leichten Verletzungen ins das Klinikum Traunstein. Der Fahrer des Citroen blieb unverletzt.

An beiden Fahrzeugen entstand wirtschaftlicher Totalschaden, der Schaden am Mercedes dürfte sich auf etwa 12.500 Euro belaufen, der Schaden am Citroen dürfte mit etwa 5000 Euro zu beziffern sein. Der Schaden an der Schutzplanke, der der Autobahnmeisterei Siegsdorf entstanden ist, beträgt etwa 1300 Euro. Beide Fahrzeuge wurde durch einen örtlichen Abschleppdienst von der Unfallstelle entfernt.

Die Richtungsfahrbahn München war für eine Stunde gesperrt, da nicht nur der Rettungshubschrauber Christoph 14 auf der Fahrbahn landete, sondern auch der verunfallte Mercedes über zwei Fahrspuren geborgen werden musste. Die Feuerwehr Übersee war zur Absicherung und Reinigung der Unfallstelle mit vier Fahrzeugen und 25 Mann vor Ort.

Ein Dank galt zudem den nachfolgenden Verkehrsteilnehmern, die für die Rettungskräfte eine ordentliche Rettungsgasse gebildet hatten. Allerdings mussten drei österreichische Pkw-Lenker beanstandet werden, da diese die gebildete Rettungsgasse unbefugt befuhren. Neben der Unfallaufnahme wurden somit die drei genannten Fahrer beanstandet. Alle drei erwartet nun ein Bußgeldbescheid in Höhe von mehreren hundert Euro.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Jens Büttner/dpa

Kommentare