Betrunken gegen Brücke gekracht

Ruhpolding - Ein 18-Jähriger ist am Samstag mit einem Firmenwagen gegen ein Brückengeländer gekracht. Der Mann war ohne Führerschein unterwegs.

Am Samstag, gegen 17 Uhr, fuhr ein 18-jähriger Pole in Ruhpolding gegen ein Brückengeländer, so dass dieses vollkommen zerstört wurde. Der Fahrer benutzte dazu eine für Pkw`s gesperrte Straße und beschleunigte so stark, dass sein VW-Bus am Ende der Steigung zur Brücke etwa 30 cm vom Boden abhob. Anschließend verlor der Fahrer die Kontrolle über das Firmenfahrzeug, welches dann gegen das Brückengeländer prallte. Das Geländer wurde vollkommen zerstört, am VW-Bus entstand erheblicher Sachschaden. Es wurde unter anderem die Achse herausgerissen. Sofort nach dem Unfall flüchteten sowohl der Fahrer als auch seine beiden Mitfahrer.

Der Fahrer konnte aber von der Polizei Ruhpolding aufgegriffen und festgenommen werden. Die Ermittlungen ergaben, dass Fahrer zum Einen keinen Führerschein besitzt und zum Anderen alkoholisiert war. Er bekam die Schlüssel für den Firmenwagen von seinem Arbeitskollegen, welcher ebenfalls mit im Auto saß und wusste, das der junge Mann keinen Führerschein besitzt. Der Arbeitskollege, welcher den Schlüssel übergab, wurde bei dem Unfall leicht verletzt. Der Fahrer muss nun für den erheblichen Sachschaden aufkommen und sich wegen Unfallflucht, Trunkenheit im Verkehr, Fahren ohne Fahrerlaubnis und Fahrlässiger Körperverletzung verantworten.

Pressemeldung Polizeiinspektion Ruhpolding

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser