Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Brand eines Wohnhauses

+

Altenmarkt - Am Nachmittag des 25. Oktober ereignete sich im Ortsbereich an der B304 in einem Zweifamilienhaus ein Brand, bei dem eine Peson leicht verletzt wurde.

Erstmeldung mit Bildern & Video

Es entstand höherer Sachschaden. Nach ersten Erkenntnissen scheidet eine vorsätzliche Brandursache aus. Die Bundesstraße musste gesperrt werden.

Gegen 16.40 Uhr wurde der Brand in einer Wohnung im ersten Stock des Gebäudes festgestellt und ein Notruf an die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd abgesetzt.

Die eintreffenden Polizeieinsatzkräfte leiteten sofort umfangreiche Verkehrs- und Absperrmaßnahmen ein, da der Brandort an die Bundesstraße 304 angrenzte und sich eine Tankstelle in der Nachbarschaft befindet.

Die Einsatzkräfte der Feuerwehr konnten den Brand und den davon ausgehenden Rauch rasch eindämmen und schließlich löschen. Dennoch wurde die Wohnung im ersten Stock zerstört und der Dachstuhl des Gebäudes stark beschädigt. Die Schadenshöhe liegt ersten Schätzungen zufolge bei 150.000 bis 200.000 Euro.

Zum Zeitpunkt des Brandausbruchs befand sich die hochbetagte Wohnungsinhaberin in der Wohnung und wurde durch einen Anwohner aus dem Haus gebracht. Die alte Frau wurde mit leichten Verletzungen in ein Krankenhaus eingeliefert.

Insgesamt waren ca. 150 Einsatzkräfte der Feuerwehr im Rahmen der Brandbekämpfung vor Ort: FFW Altenmarkt, Stein, Trostberg, Traunreut, Rabenden sowie Werkfeuerwehr Alzmetall. Ferner waren knapp zehn Rettungskräfte des BRK-Ortsverbandes Traunstein eingesetzt.

Aufgrund nicht auszuschließender Gefahren – u. a. aufgrund der nahe gelegenen Tankstelle – veranlasste die Einsatzleitung der Polizei Gefahrendurchsagen an die Bevölkerung. Diese konnten nach kurzer Zeit wieder eingestellt werden.

Für den Verkehr auf der im Einsatzzeitraum gesperrten Bundesstraße 304 waren Um- und Ableitungen eingerichtet.

Der Kriminaldauerdienst der Kriminalpolizeiinspektion Traunstein übernahm die Brandermittlungen vor Ort.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd