Brandopfer schwerstverletzt

Aschau im Chiemgau - Eine 83-Jährige wurde am Montagmorgen bei einem Wohnungsbrand schwer verletzt. Die Brandursache ist noch unklar.

Gegen 07.15 Uhr wurde der Brand an dem Wohnhaus per Notruf der Integrierten Leitstelle gemeldet. Mit einer Vielzahl von Einsatzkräften rückten die umliegenden Feuerwehren zur Brandbekämpfung an.

Bereits nach kurzer Zeit entdeckten die Rettungskräfte in einer im Keller befindlichen Einliegerwohnung die leblose 83-jährige Frau. Die Schwerverletzte, die das Haus allein bewohnt hat, wurde aus dem Untergeschoss geborgen und musste noch vor Ort reanimiert werden. Im Anschluss wurde sie in ein Krankenhaus eingeliefert. Ebenfalls in ein Krankenhaus eingeliefert wurde ein Helfer aus der Nachbarschaft. Dieser hatte bei ersten Brandbekämpfungsmaßnahmen eine Rauchvergiftung erlitten.

Die Kriminalpolizeiinspektion Rosenheim hat die Ermittlungen aufgenommen. Auf mindestens 100.000 Euro wird der Sachschaden an der stark beschädigten Kellerwohnung geschätzt. Die Brandursache steht noch nicht fest.

Vor Ort im Einsatz waren Rettungssanitäter, Notarzt und Einheiten folgender Feuerwehren: Aschau im Chiemgau, Umratshausen, Prien am Chiemsee, Frasdorf, Wildenwart, Neubeuern, Bernau, Bad Endorf

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Reisner

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser