Brummifahrer mit acht Haftbefehlen gesucht

+

Siegsdorf - Die Polizei staunte nicht schlecht, als sie bei einer Routinekontrolle die Personalien eines Lkw-Fahrers in den Fahndungscomputer eingab. Der Mann wurde mit acht Haftbefehlen gesucht.

Am Donnerstag, den 18.08.2011, kurz nach Mitternacht, wurde ein Münchner Kraftfahrer an der Anschlussstelle Traunstein einer Kontrolle unterzogen, da der von ihm geführte Lkw mit Anhänger offensichtlich die zulässigen Maße überschritt.

Sowohl der Lkw als auch der Anhänger waren um 40 Zentimeter höher als erlaubt, was für den Kraftfahrer eine Ordnungswidrigkeitenanzeige sowie die Unterbindung der Weiterfahrt zur Folge hatte.

Im Zuge der Anzeigenaufnahme wurden die Personalien des Kraftfahrers mit dem Fahndungsbestand abgeglichen. Der Fahndungscomputer spuckte daraufhin acht Haftbefehle verschiedenster Justizbehörden aus dem ganzen Bundesgebiet aus, die allesamt wegen diverser Verkehrsverstöße bzw. nicht bezahlter Geldbußen erlassen wurden.

Mit den Haftbefehlen konfrontiert, zog es der Trucker vor, für die ausstehenden Strafen einen vierstelligen Betrag, den er bereits passend mitführte, zu hinterlegen, als die alternativen Haftstrafen anzutreten.

Bleibt zu hoffen, dass er die Geldbuße für den nun festgestellten Verstoß zeitnah begleicht, da im sogenannten Erzwingungshaftverfahren die Kosten die eigentliche Geldbuße schnell übersteigen.

Pressemeldung VPI Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser