Bundespolizei vollstreckt vier Haftbefehle

  • schließen
  • Weitere
    schließen

A8/Piding - Fahnder der Bundespolizei konnten auf der A8 drei Männer dingfest machen. Alle drei wurden per Haftbefehl gesucht. Ein weiterer ging den Beamten bei Piding ins Netz.

Am vergangenen Wochenende haben Fahnder der Freilassinger Bundespolizei auf der Autobahn von Salzburg Richtung München drei Männer verhaftet. Die Reisenden aus Rumänen, Bulgarien und Österreich waren jeweils mit Haftbefehlen gesucht worden.

Bei der Kontrolle eines 30-jährigen Rumänen auf Höhe Piding stellte sich heraus, dass die Staatsanwaltschaft Freiburg seiner habhaft werden wollte. Wegen Diebstahls hatte er eine Geldstrafe in Höhe von 500 Euro zu zahlen. Da der Mann den Betrag nicht aufbringen konnte, lieferten ihn die Beamten in die Justizvollzugsanstalt Bad Reichenhall ein. Dort muss er ersatzweise eine 50-tägige Haftstrafe „absitzen“.

Bei einem 23-jährigen Bulgaren brachte der Polizeicomputer ans Licht, dass er mit Haftbefehlen der Staatsanwaltschaften Nürnberg und Regensburg gesucht wurde. Wegen Urkundenfälschung und Fahren ohne Fahrerlaubnis hatte er insgesamt noch 1.680 Euro Geldstrafe zu bezahlen. Da er die Summe begleichen konnte, durfte er die Dienststelle wieder verlassen.

Die Kontrolle eines österreichischen Staatsangehörigen bei Piding ergab, dass er vom Amtsgericht Ingolstadt wegen Betrugs zur Festnahme ausgeschrieben war. Der Haftrichter beim Amtsgericht Laufen ordnete gegen den 41-jährigen die Untersuchungshaft an. Die Bundespolizisten lieferten ihn in die Justizvollzugsanstalt Bad Reichenhall ein.

Pressemitteilung Bundespolizeiinspektion Rosenheim

Rubriklistenbild: © Bundespolizei

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser