Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Traunsteinerin kann gerade noch ausweichen

Ein Auto, zwei betrunkene Fahrer - Polizei stoppt Chieminger (49)

Am Mittwochabend (26. Mai) kam es fast zum Zusammenstoß zweier Autos - eine Traunsteinerin alarmierte deswegen umgehend die Polizei - denn der entgegenkommende Autofahrer fuhr eigentlich auf ihrer Fahrspur.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Chieming - Am Abend des 26. Mai war einer Traunsteinerin in der Truchtlachinger Straße in Chieming zunächst ein BMW mit ausländischem Kennzeichen aufgefallen, da ihr dieser Pkw auf ihrer Fahrspur entgegenkam.

Erst nach mehrmaliger Betätigung der Fahrzeughupe konnte der „Falschfahrer“ dann in der Folge von der Traunsteinerin zum Zurückfahren auf seine ursprüngliche Fahrspur bewegt werden. Ein Frontalzusammenstoß konnte somit nur äußerst knapp vermieden werden. Anschließend war dann von der Zeugin zu beobachten, wie der Pkw kurzzeitig anhielt, Fahrer und Beifahrer die Plätze tauschten, und das Fahrzeug weiterfuhr.

Über das von der Zeugin notierte Autokennzeichen konnte jedoch wenig später ein im Ortsbereich von Chieming wohnhafter 49-jähriger EU-Ausländer als Fahrzeughalter des BMW ermittelt werden. Sowohl er, als auch sein 40-jähriger Mitfahrer, ein zu diesem Zeitpunkt bei ihm zu Besuch befindlicher Landsmann, standen bei Antreffen unter deutlichem Alkoholeinfluss. Noch vor Ort durchgeführte Atemalkoholtests erbrachten hierzu Werte im Bereich von zwei Promille.   

Beide Männer mussten sich somit nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft einer Blutentnahme unterziehen. Der Führerschein des 49-Jährigen wurde dabei einbehalten. Der 40-Jährige wiederum dürfte überhaupt nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis sein. Entsprechend erwarten die beiden Männer nun u.a. Strafanzeigen wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Fahren ohne Fahrerlaubnis, bzw. Trunkenheit im Verkehr.

Pressebericht Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare