Urlaubsfotos mitten auf der Autobahn

Chiemsee - Da staunte selbst die Polizei nicht schlecht, als sie auf der A8 unterwegs war und einen Kolumbianer sah, der mit seiner Aktion den ganzen Verkehr aufhielt:

Am 22. August, gegen 17.00 Uhr, bemerkten Beamte der Verkehrspolizei Traunstein zähfliesenden Verkehr auf der Bundesautobahn im Bereich des Chiemsees. Der Grund wurde schnell gefunden: Auf dem Pannenstreifen hatte ein Fahrzeug angehalten, um den schönen Chiemsee zu fotografieren. Dafür stellte sich der Beifahrer auf den Einstieg des Pkws und fotografierte über beide Fahrbahnen in Richtung Chiemsee. Der Fahrer, ein in Spanien wohnhafter Kolumbianer, wurde aufgefordert dem Polizeifahrzeug umgehend zu folgen. Gegen ihn wurde ein Ordnungswidrigkeitsverfahren eingeleitet. Hierfür musste er eine Sicherheitsleistung hinterlegen.

Als die Beamten dann zurückfuhren, fiel ihnen ein anderes parkendes Fahrzeug auf Höhe der Rastanlage Hochfelln auf. Der Fahrer, ein 37-jähriger Serbe, stand hinter seinen Fahrzeug und wollte die schöne Umgebung fotografieren. Seine drei Kinder lagen auf der Rücksitzbank und schliefen. Der Sicherheitsgurt war hinter der Rücksitzbank eingeklemmt, so dass die Kinder nicht angeschnallt werden konnten. Erst als er die Kinder angegurtet und eine Sicherheitsleistung hinterlegt hatte, konnte er die Weiterreise fortsetzen.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser