„Chiemsee Rocks“ in geordneten Bahnen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Übersee - Am Mittwochabend fand im Vorfeld zum Chiemsee-Reggae-Festival wieder ein Einzelkonzert am Veranstaltungsgelände in Übersee statt - mit durchweg positiver Sicherheitsbilanz.

Gut vorbereitet und in enger Abstimmung mit der Gemeinde Übersee ging die einsatzführende Polizeiinspektion Grassau mit Unterstützungskräften benachbarter Dienststellen, der Bereitschaftspolizei und der Bundespolizei in den Tag. Zusammen mit dem Ordnerdienst des Veranstalters und den Rettungsorganisationen konnte die Großveranstaltung ohne größere Sicherheitsstörungen abgewickelt werden. Lediglich die Verkehrssituation bei der Anreise und der Abreise gestaltete sich aufgrund der verschiedenen Straßenbaustellen teilweise zäh, was von den allermeisten Besuchern aber geduldig hingenommen wurde.

Einige jüngere Gäste fielen durch ihre Promillewerte auf und mussten teilweise vom Rettungsdienst des BRK betreut werden. Im Einzelfall nahmen die Jugendbeamten der Polizei auch Verbindung mit den Eltern auf, um die Frage zum weiteren Aufenthalt zu klären. So war für den ein oder anderen Musikfan das Konzert schon beendet, bevor es losging. Ein 18-Jähriger mit über 2 Promille zeigte sich uneinsichtig und musste in der Ausnüchterungszelle der Polizei übernachten, ebenso wie ein zweiter junger Mann. Ein 21-Jähriger wird zur Anzeige gebracht, da er im Gedränge vor der Bühne ein Mädchen unsittlich begrapscht haben soll.

Ein Standbetreiber muss sich nach dem Jugendschutzgesetz verantworten, da er Zigaretten an Minderjährige verkauft hat. Die Jugendbeamten sorgten für die ein oder andere „Familienzusammenführung“, nachdem sich Eltern und Nachwuchs in den Menschenmassen verloren hatten. Einige wenige Rangeleien führten zu Anzeigen wegen Körperverletzung. Die etwa 1.500 „Übernachtungsgäste“ wussten sich im großen und ganzen gut zu benehmen.

Pressemitteilungs Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © aktivnews

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser