Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Verdacht auf Rauchgasvergiftung

Defekte Autobatterie lässt im Traunsteiner Gewerbegebiet Auto in Flammen aufgehen

Am Dienstagmorgen (8. Februar) bemerkte ein aufmerksamer Fahrer aus Traunreut (23), dass Rauch aus einem parkendem Auto aufstieg. Mitarbeiter aus dem Gewerbegebiet und die Traunsteiner Feuerwehr sorgten aber für eine erfolgreiche Löschung des Brandes.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Traunstein - Zu einem Pkw-Brand kam es am Dienstag (8. Februar) zwischen 5 Uhr und 5:15 Uhr auf einem Mitarbeiterparkplatz eines Gewerbegebiets im Traunsteiner Norden. Ein 23-jähriger Traunreuter fuhr mit seinem Fahrzeug in die Kotzinger Straße auf einen Mitarbeiterparkplatz seines Arbeitgebers.

Dort entdeckte er das stark rauchende Auto eines Mitarbeiters. Der Traunreuter verständigte daraufhin sofort einen Arbeitskollegen und dieser eilte zum brennenden Fahrzeug. Im Motorraum des Fahrzeugs waren bereits Flammen zu sehen und es wurde sofort mit Hilfe von mitgebrachten Feuerlöschern versucht, den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Die Feuerwehr Traunstein rückte zusätzlich mit zwei Fahrzeugen zum Brandort an. Dieser gelang es letztendlich, das Feuer vollständig zu löschen. Der 35-jährige Grassauer, der versuchte, den Brand zu löschen, wurde leicht verletzt und mit dem Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung mit dem Rettungsdienst ins Klinikum Traunstein verbracht.

Als Brandursache wird nach erster Einschätzung ein Defekt an der Autobatterie angenommen. Am Auto entstand ein Totalschaden in Höhe von 5000 Euro.

Pressemitteilung der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Kommentare