“Schutzengel” im Dauereinsatz

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Prien - Am Montagnachmittag hatte sich die Polizeiinspektion Prien gleich mit drei Unglücksfällen zu beschäftigen, die sich in Gollenshausen, Gstadt und Prien in der Zeit von 14.20 Uhr bis 16.30 Uhr ereigneten.

Bei diesen Unfällen muss der „Schutzengel“ im Dauereinsatz gewesen sein. Denn bei der Art und dem Verlauf der Unglücksfälle hätten die Folgen für die leidtragenden beteiligten Personen auch wesentlich schwerwiegendere Auswirkungen haben können.

Der erste Unfall ereignete sich in einer Baustelle an der Staatsstraße 2093 in Gollenshausen. Ein 68-jähriger Rohrdorfer war mit seinem Motorrad in Richtung Gstadt unterwegs, als er, wie er selbst angab, einen im Baustellenbereich abgestellten Radlader, geblendet durch die tiefstehende Sonne, zu spät erkannte. Er konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen, stieß mit dem Motorrad gegen das rechte Vorderrad des Radladers und kam zu Sturz. Die in seine Fahrtrichtung zeigende gefährliche Baggerschaufel hat er glücklicherweise verfehlt. Durch den Sturz erlitt der Rohrdorfer leichtere Verletzungen die im Krankenhaus Prien ambulant behandelt werden konnten. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von etwa 2000 Euro.

Der zweite Unglücksfall ereignete sich beim Dachrinnenreinigen in Gstadt. Ein 50-jähriger Priener war mit der Beseitigung von Laub aus einer Dachrinne eines Garagengebäudes beschäftigt, als die Leiter plötzlich nachgab und wegrutschte. Der Priener stürzte dabei aus etwa drei Meter Höhe mit dem Kopf voraus auf den Pflasterboden. Bei dem Sturz zog er sich „lediglich“ eine Kopfplatzwunde und Prellungen zu, die ebenfalls im Krankenhaus Prien behandelt wurden.

Der dritte Unfall war in der Hochriesstraße in Prien zu verzeichnen. Ein mit seinem Pkw ortsauswärts fahrender 87-jähriger Bernauer übersah eine 90-jährige Prienerin, die zu Fuß die Fahrbahn überqueren wollte. Die Frau wurde frontal von dem Pkw erfasst und auf die Fahrbahn geschleudert. Mit Prellungen und einer Kopfverletzung musste sie ins Krankenhaus Prien eingeliefert werden. Nach derzeitigen Erkenntnissen darf sie Klinik voraussichtlich morgen wieder verlassen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Prien

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser