61-Jähriger finanzierte Urlaub mit Einbrüchen

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Würzburg/Siegsdorf - Die Polizei hat einen Serieneinbrecher in Bad Königshofen bei Würzburg auf frischer Tat ertappt. Der 61-Jährige verübte in seinem Urlaub fünf Einbrüche in Siegsdorf.

Am Montag (10. August) überraschte die Polizei in Bad Königshofen bei Würzburg einen 61-Jährigen auf frischer Tat bei einem Einbruch. Der Mann ist dort ein alter Bekannter und wurde den ganzen Sommer über vermisst. In der Vernehmung gestand der mittellose Mann, dass er im Urlaub in Oberbayern war. Um seine Hotel- und Pensionsrechnungen zahlen zu können, beging der 61-jährige Urlauber zahlreiche Einbrüche. Insgesamt gestand er 16 solche Delikte. Dazu konnte er den Beamten teilweise sogar die Anschriften der Tatorte nennen.

Fünf Tatorte liegen im Gemeindebereich Siegsdorf. Hier hielt sich der wohnsitzlose Mann in der Zeit vom 24. Mai bis zum 7. August hin und wieder auf. In der Nacht zum 26. Mai erbeutete er 75 Euro aus einer Arztpraxis am Rathausplatz, vergeblich suchte er in der Nacht zum 12. Juli in einem Lottogeschäft nach Geld und begnügte sich daher mit ein paar Schachteln Zigaretten. In der Nacht zum 13. Juli brach er in ein Fitness-Studio in Siegsdorf ein und erbeutete dort ungefähr 30 Euro. Dieser Einbruch war bei der Polizei nicht angezeigt worden.

In der Nacht zum 28. Juli stieg der 61-Jährige in die Geschäftsräume eines Sanitätsgeschäftes ein. Hier erbeutete er 490 Euro. Die größte Beute machte der Mann mit 1500 Euro in der Nacht zum 3. August beim Einbruch in eine Gaststätte in Hammer. In den folgenden Tagen reiste der Einbrecher wieder in das Gebiet bei Bad Königshofen zurück. Der Gesamtbeute in Höhe von knapp 2100 Euro steht ein Sachschaden von 2300 Euro gegenüber. Der vielfach einschlägig vorbestrafte Mann wurde dem Haftrichter in Schweinfurt vorgeführt. Den Winterurlaub wird er wohl hinter Gittern verbringen.

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser