Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei sucht Zeugen nach brandgefährlicher Aktion

Ford-Rowdy verursacht beinahe schweren Unfall bei Emertsham - und flüchtet

Die Polizei leitet Strafverfahren ein
+
Polizei (Symbolbild).

Tacherting - Am Samstagnachmittag (25. September) wäre es auf der Staatsstraße 2091 zwischen Trostberg und Emertsham um ein Haar zu einem sehr schweren Unfall gekommen - offenbar wegen eines rücksichtslosen Verkehrsrowdys.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Gegen 14.15 Uhr wurden zwei Autos, die auf der Staatsstraße in Richtung Emertsham unterwegs waren, kurz vor dem Ortseingang Emertsham von einem schwarzen Ford Focus RS mit stark überhöhter Geschwindigkeit überholt, obwohl dieser absolut keine Sicht auf den weiteren Streckenverlauf hatte. Während des Überholvorgangs kam dem Ford dann ein Pkw entgegen und es kam beinahe zum Zusammenstoß.

Laut dem überholten Pkw-Fahrer war es nur dem Zufall zu verdanken, dass die beiden Fahrzeuge nicht heftig kollidierten. Der entgegenkommende Pkw wurde dabei massiv gefährdet. Gegen den Fahrer des Ford wird nun wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt. Zeugen des Überholmanövers und insbesondere der entgegenkommende Pkw-Fahrer werden gebeten, sich bei der Polizei Trostberg (Telefon 08621/9842-0) zu melden.

Pressemitteilung Polizei Trostberg

Kommentare