Fahrzeugpanne verrät Drogenkonsum

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Teisendorf/Traunstein - Ein Franzose und ein Landsberger, die unter Drogen- bzw. Alkoholeinfluss standen, gerieten ins Visier der Polizei. Die beiden hatten die Rechnung wohl ohne die Beamten gemacht:

Fahrzeugpanne verrät Drogenkonsum

Am Donnerstagabend, gegen 21.00 Uhr, meldete sich ein französischer Staatsangehöriger per Notruf bei der Einsatzzentrale Rosenheim und teilte mit, dass er auf der Autobahn A8 auf Höhe Teisendorf mit einer Fahrzeugpanne liegengeblieben sei. Eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei eilte daraufhin dem Mitteiler zu Hilfe und organisierte für das Fahrzeug, welches offenbar einen Motorschaden erlitt, einen Abschleppdienst.

Bei der Aufnahme der erforderlichen Daten wurden bei dem Franzosen drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt, woraufhin ein Schnelltest bestätigte, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss des Cannabiswirkstoffs THC steht. Daraufhin wurde eine Blutentnahme durchgeführt und eine Sicherheit zur Durchführung des Strafverfahrens einbehalten.

Den Franzosen erwartet nun ein Strafverfahren wegen Trunkenheit im Verkehr, welches mit einem längeren Entzug der Fahrerlaubnis sowie einer nicht unerheblichen Geldstrafe verbunden sein wird. Hinzu kommen noch die Kosten für die Abschleppung, die Reparatur sowie die Übernachtung, da dem Franzosen eine Weiterfahrt bis zum Ende der berauschenden Wirkung untersagt wurde.

Flucht währt nicht lange

Am frühen Freitagmorgen, 21. Oktober, führte eine Streifenbesatzung der Verkehrspolizei Traunstein Standkontrollen im Stadtgebiet von Traunstein durch. Ein 21-Jähriger aus dem Landkreis Landsberg bemerkte dies und wollte sich der Kontrolle durch Wenden vor der Kontrollstelle und Wegfahren entziehen. Nach kurzer Verfolgung konnte das Fahrzeug gestoppt werden.

Die Kontrolle des noch in der Probezeit befindlichen Fahrzeugführers brachte schnell den Grund für sein Verhalten an den Tag. Zum einen befand er sich trotz absoluten Alkoholverbots während der Probezeit unter Alkoholeinfluss, zudem wurden drogentypische Ausfallerscheinungen festgestellt.

Ein Schnelltest bestätigte, dass der Fahrzeugführer unter dem Einfluss des Cannabiswirkstoffs THC sowie synthetischer Drogen steht. Bei dem 21-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen. Da er bereits über ein gut gefülltes Punktekonto in Flensburg verfügt, wird eine längere Zeit ohne Fahrerlaubnis sowie eine medizinisch-psychologische Untersuchung, in der er seine Dorgen- und Alkoholabstinenz nachweisen muss, auf ihn zukommen.

Pressemeldung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Live: Top-Artikel unserer Leser