Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehr als 100.000 Euro Schaden bei Wohnungsbrand

Unterwössen - Auf weit über 100.000 Euro beläuft sich nach ersten Schätzungen der Sachschaden bei einem Wohnungsbrand am Mittwochabend in Unterwössen. Personen kamen nicht zu Schaden.

Um kurz nach 16.30 Uhr ging bei der Polizei ein Notruf über einen Brand in dem Mehrparteienhaus in der Frühlingsstraße ein. Die eintreffende Streife der Polizei Grassau kümmerte sich darum, dass alle im Haus befindlichen Bewohner das Anwesen verließen.

Bis um 18 Uhr hatten die etwa 120 eingesetzten Feuerwehrmänner den Brand gelöscht. Dabei lag der Augenmerk der Einsatzkräfte auch darauf, benachbarte Häuser zu schützen. Es kam zu keinen konkreten Gefahrensituationen für Bewohner.

Die betroffene Wohnung im Dachgeschoss wurde durch Flammen und Ruß stark beschädigt. Insbesondere das Wohnzimmer, wo das Feuer ausbrach, wurde völlig zerstört. Nach ersten Erkenntnissen des Kriminaldauerdienstes der Kripo Traunstein dürfte das Feuer von einem im Wohnzimmer betriebenen Gasofen ausgegangen sein.

Das Bewohnerpaar versuchte noch, die Flammen zu löschen, was jedoch nicht gelang.

Im Einsatz waren die Feuerwehren aus Grassau, Übersee, Marquartstein, Unterwössen und Oberwössen.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © dpa

Kommentare