Im Zug von Ruhpolding nach Traunstein

Betrunkene Personen randalieren - Tickets gefälscht!

Traunstein - Mit vier betrunkenen Randalierern bekam es die Bundespolizei Freilassing zu tun. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Die Zugbegleiterin einer Regionalbahn informierte am Samstagabend die Bundespolizei Freilassing über vier randalierende und teils aggressive Männer im Zug von Ruhpolding nach Traunstein und bat um Unterstützung. Nach Ankunft des Zuges in Traunstein stellten die Beamten am Bahnsteig einen deutschen, einen somalischen, einen pakistanischen und einen afghanischen Staatsangehörigen fest.

Die alkoholisierten Reisenden konnten sich mit gültigen Dokumenten ausweisen. Bei der anschließenden Durchsuchung der Personen fanden die Polizisten bei dem 19-jährigen Afghanen einen Joint in der Jackentasche auf. Der junge Mann muss nun mit einer Anzeige wegen eines Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz rechnen. Der 29-jährige Deutsche und der 27-jährige Mann aus Pakistan konnten bei der Fahrscheinkontrolle lediglich verfälschte Tickets vorlegen

Die beiden erwartet nun eine Anzeige wegen Erschleichens von Leistungen, Urkundenfälschung und Betrugs. Der 21-jährige somalische Staatsangehörige fühlte sich durch die vorangegangene Fahrscheinkontrolle im Zug gestört und beschimpfte deshalb die Zugbegleiterin. Er wird wegen Beleidigung angezeigt. Die Beamten stellten den Joint und die verfälschten Zugtickets sicher. Die Bundespolizisten verwiesen zudem die Störenfriede vom Bahnhofsgelände.

Pressemittelung der Bundespolizeiinspektion Freilassing

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa (Symbolbild)

Zurück zur Übersicht: Polizei

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT