Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Spezialeinheit stürmt Wohnung

Großeinsatz in Fridolfing: Junges Pärchen bedroht Vermieter mit Waffe

Fridolfing - Nach einem ernst zu nehmenden Bedrohungsszenario im Rahmen von Mietstreitigkeiten haben Einsatzkräfte von mehreren Dienststellen des Polizeipräsidiums Oberbayern Süd mit Unterstützung von Spezialeinheiten des Polizeipräsidiums München am frühen Morgen in Fridolfing drei Personen festgenommen. Die Kripo Traunstein führt die weiteren Ermittlungen unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Bereits seit geraumer Zeit liegen Vermieter und Mieter einer Wohnung in Fridolfing im Streit. Am gestrigen Dienstagabend, 1. Dezember, kam es gegen 21.30 Uhr in der Wohnung zu einer weiteren Aussprache zwischen den Parteien. Da sich das Gespräch nicht in die gewünschte Richtung des 21-jährigen Mieters und seiner 20-jährigen Lebensgefährtin entwickelte, kam urplötzlich ein 18-jähriger Bekannter des Paares hinzu. Gemeinsam mit diesem bedrohten sie die Vermieter anschließend und gaben ihren Forderungen unter Vorhalt einer Waffe Nachdruck.

Die Vermieter konnten eine weitere Eskalation verhindern und die Wohnung schließlich unversehrt verlassen. Im Laufe der Nacht wandten sie sich an die Polizeiinspektion Laufen. Aufgrund des massiven Bedrohungsszenarios wurde die Wohnung auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Traunstein am frühen Morgen unter Hinzuziehung von Spezialeinheiten des Polizeipräsidiums München betreten. Die Frau und die zwei Männer konnten widerstandslos und unverletzt festgenommen werden.

Die Kriminalpolizeiinspektion Traunstein ermittelt nun unter der Sachleitung der Staatsanwaltschaft Traunstein zu den genauen Hintergründen der Tat. Die Festgenommenen werden im Laufe des Tages vernommen. Im Anschluss entscheidet die Staatsanwaltschaft über mögliche weitere Maßnahmen.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © Marc Müller / dpa

Kommentare