Am Sonntag bei Fridolfing

Trostberger (25) fährt mit Auto gegen Baum und muss verletzt ins Krankenhaus

Unfall
+
Unfall bei Fridolfing am 16. August

Fridolfing - Am Sonntag (16. August) fuhr ein 25-jähriger Trostberger gegen 13.50 Uhr mit seinem VW Polo auf der Bundesstraße 20 in südliche Richtung.

Update, 15.07 Uhr:


Am Sonntagnachmittag gegen 13.50 Uhr ist ein 25-jähriger Trostberger bei Fridolfing auf Höhe des Sees mit seinem VW-Polo von der B20 abgekommen, frontal gegen einen Baum geprallt und nach erster Einschätzung mittelschwer verletzt worden. Die Leitstelle Traunstein schickte die Freiwillige Feuerwehr Fridolfing und das Rote Kreuz mit dem Fridolfinger Rettungswagen und dem Freilassinger Notarzt zum Unfallort. Die Einsatzkräfte versorgten den jungen Mann und brachten ihn dann ins Klinikum Traunstein.

Der Mann war nach Süden unterwegs, als sich Höhe des Baggersees eine mehrere Fahrzeuge lange Fahrzeugschlange gebildet hatte, nachdem der Fahrer des ersten Fahrzeugs abbiegen wollte und wegen Gegenverkehrs verkehrsbedingt noch warten musste. Der junge Mann bemerkte die stehenden Autos zu spät und leitete eine Vollbremsung ein. Kurz vor dem Aufprall auf das ihm vorausfahrende Fahrzeug lenkte er seinen Polo nach rechts und stieß dabei frontal gegen einen Baum. Am Auto entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von rund 1.000 Euro; es musste abgeschleppt werden. Die B20 war für eine halbe Stunde in beide Richtungen gesperrt. Die Feuerwehr Fridolfing war zur Technischen Hilfeleistung vor Ort und richtete eine Umleitung durch das Ortsgebiet von Fridolfing ein.


Am Samstag gegen 2.30 Uhr fuhr eine 31-Jährige auf der B20 in Richtung Freilassing. Aus bislang noch ungeklärter Ursache geriet die  Innsbruckerin auf Höhe des Fließenhandels auf die Gegenfahrbahn, wo ihr ein 41-jähriger polnischer Autofahrer entgegenkam, der mit seiner vierköpfigen Familie Richtung Berchtesgaden unterwegs war. Der Pole konnte noch ausweichen und verhinderte in letzter Sekunde einen frontalen Zusammenstoß. Dennoch kollidierte der österreichische Pkw mit seiner Front mit dem Heck des polnischen Pkws. Beide Pkw schlitterten in den Straßengraben. Glück im Unglück hatten alle Beteiligten, da lediglich die österreichische Pkw-Fahrerin durch den Airbag leicht verletzt worden war; eine Rettungswagen-Besatzung des Reichenhaller Roten Kreuzes versorgte sie und brachte sie in die Kreisklinik Bad Reichenhall. Beide Fahrzeuge wurden total beschädigt. Die Polizei Bad Reichenhall nimmt nun Ermittlungen bezüglich einer möglichen Straßenverkehrsgefährdung auf.

Am frühen Samstagmorgen gegen 4.45 Uhr kam ein 25-jähriger Italiener aufgrund überhöhter Geschwindigkeit auf regennasser Fahrbahn zwischen dem Gmundberg und dem Bahnhof nach links von der B20 ab. Er prallte dabei gegen einen Straßenbegrenzungspfosten und ein Verkehrszeichen. Erst nach rund 25 Metern blieb er am linken Straßenrand stehen. Einer seiner beiden Mitfahrer wurde bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt; eine Rettungswagen-Besatzung des Berchtesgadener Roten Kreuzes rückte aus, musste aber keine Verletzten versorgen. Bei der Unfallaufnahme stellte die Polizei bei allen Fahrzeuginsassen deutlichen Alkoholgeruch fest. Der freiwillige Atem-Alkoholtest beim Fahrer ergab einen Wert im Straftaten-bereich, so dass im Krankenhaus Berchtesgaden eine Blutentnahme durchgeführt und der Führerschein sichergestellt werden musste. Der junge Mann hat nun mit einem mehrmonatigen Fahrerlaubnis-Entzug in Deutschland und einer empfindlichen Geldstrafe zu rechnen. Der Sachschaden beläuft sich insgesamt auf rund 10.000 Euro.

Erstmeldung, 17. August, 13 Uhr:

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Auf Höhe des Baggersees von Fridolfing hatte sich eine mehrere Fahrzeuge lange Fahrzeugschlange gebildet, nachdem das erste Fahrzeuge abbiegen wollte und wegen Gegenverkehrs verkehrsbedingt noch warten musste. 

Der junge Mann bemerkte dies zu spät und leitete eine Vollbremsung ein. Kurz vor dem Aufprall auf das ihm vorausfahrende Fahrzeug lenkte er seinen Polo nach rechts und stieß dabei frontal gegen einen Baum. Der Fahrer wurde mit leichten Verletzungen ins Krankenhaus gebracht. Das Auto hat einen wirtschaftlichen Totalschaden in Höhe von geschätzten 1.000 EUR und musste abgeschleppt werden. Die Bundesstraße 20 war für ca. ½ Stunde in beide Richtungen gesperrt. Die Feuerwehr Fridolfing war mit mehreren Fahrzeug vor Ort, es wurde technische Hilfe geleistet und eine Umleitung durch das Ortsgebiet von Fridolfing eingerichtet.

Pressemeldung Polizei Laufen

Kommentare