Frontalzusammenstoß: Zwei Verletzte

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grassau - Glück im Unglück: Durch die schnelle und geistesgegenwärtige Reaktion von einem der beiden Unfallbeteiligten konnte Schlimmeres verhindert werden...

Am Freitag gegen 14.50 Uhr kam es auf der Staatsstraße 2096, ca. 100 Meter vor der Abzweigung Klärwerk Erlach, zu einem Frontalzusammenstoß zweier Autos.

Nur durch die schnelle Reaktion eines Unfallbeteiligten konnte Schlimmeres verhindert werden. Eine 19-jährige Frau aus Marquartstein fuhr mit ihrem Pkw Richtung Übersee. Kurz nach dem Waldstück "Nager Irler", am Ende einer Linkskurve, kam sie aus bisher noch nicht geklärter Ursache ins Schleudern und geriet auf die Gegenfahrbahn.

Ein 44-jähriger Mann aus Obing, der mit seinem Pkw entgegenkam, reagierte zum Glück geistesgegenwärtig und konnte sein Fahrzeug noch so weit nach rechts steuern, dass ein zentraler Zusammenstoss vermieden wurde. So prallten die Fahrzeuge "nur" vorne links zusammen, der Obinger landete mit seinem Pkw schließlich in der Wiese.

Die Unfallverursacherin aus Marquartstein und der Obinger erlitten nur leichte Verletzungen. Die junge Frau wurde vorsorglich mit dem Rettungswagen ins Krankenhaus Traunstein verbracht.

Am Pkw der jungen Marquartsteinerin entstand Totalschaden in Höhe von ca. 2500 Euro, am Fahrzeug des Obingers ebenfalls Totalschaden in Höhe von ca. 25.000 Euro. Die Staatsstraße war kurzzeitig in beiden Richtungen gesperrt.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser