Garagenbrand in Außerlohen schnell im Griff

+

Chieming - Einen Schwelbrand in einer als Werkstatt genutzten Garage auf einem Bauernhof in Außerlohen bei Chieming hatte die Feuerwehr am Montag schnell gelöscht.

Eine 42-jährige Landwirtin bemerkte Brandgeruch, konnte es aber zunächst nicht zuordnen. Im Laufe des Vormittags stellte sie aus der landwirtschaftlichen Werkstätte Rauchentwicklung fest. Es wurde sofort die Feuerwehr Chieming verständigt. Die Floriansjünger aus Chieming und Erlstätt, unterstützt von den Wehren aus Hart, Grabenstätt und Traunreut, waren schnell zur Stelle und löschten den Kleinbrand.

Nach Auskunft der Feuerwehr-Einsatzleitung haben sich Batterien, die zum Aufladen an ein Ladegerät angeschlossen wurden, entzündet. Zu einem offenen Brand kam nicht. Die Ursache ist laut Polizei jedoch noch nicht eindeutig geklärt.

Wegen der starken Rauchentwicklung mussten die Feuerwehrler Atemschutzgeräten tragen. Nach Löschen des Feuers und Entfernen der ausgebrannten Batterien wurde das Gebäude belüftet und der Brandrauch mit speziellen Lüftungsgeräten aus der Garage und angrenzenden Räumen geblasen. Durch das rasche Eingreifen der rund 70 Feuerwehrler konnte ein Ausbreiten der Flammen und größerer Sachschaden verhindert werden. Wäre das Feuer nicht rechtzeitig entdeckt worden, hätte dies fatale Folgen haben können, denn die Garage befindet sich zwischen Wohnhaus und Stallungen des landwirtschaftlichen Anwesens. So blieb es überwiegend bei Rauchschaden an Wänden und Decken und  Sachschaden von einigen Tausend Euro. Verletzt wurde niemand.

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser