Unfallfreitag in Trostberg und Traunreut

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Trostberg - Was war da denn los? Ganze acht Unfälle in nur dreieinhalb Stunden ereigneten sich im Raum Trostberg und Traunreut. Die Polizei stieß an ihre Grenzen:

Ganze acht Verkehrsunfälle innerhalb von nur dreieinhalb Stunden ereigneten sich in der ersten Hälfte des Nachmittag am Freitag, 10.05.2013, im Dienstgebiet der Polizeiinspektion Trostberg mit Polizeistation Traunreut. Die beiden Dienststellen waren somit fast den gesamten Nachmittag über bis zur Belastungsgrenze ausgereizt. Zum Glück kam es bei den Vorfällen allerdings zu keinen schwereren Verletzungen.

Zunächst meldete ein Kraftfahrer aus dem Großraum München, der mit seinem Sattelzug nach Trostberg unterwegs war, vorsorglich einen Vorfall, den er kurz vor 12.30 Uhr in Altenmarkt hatte. Er tastete sich dabei mit seinem Truck am sogenannten Schneeweißeck vorsichtig von der Wasserburger Straße in die Trostberger Straße ein. Als er dabei einen Motorroller aus Richtung Trostberg herannahen bemerkte, hielt er auch sofort an. Seine Fahrzeugfront ragte allerdings bereits etwa einen halben Meter in die bevorrechtigte Fahrbahn hinein. Nach Ansicht des Kraftfahrers hätte der Rollerfahrer dennoch problemlos vor seinem Lastzug vorbeifahren können. Dieser bremste jedoch stark und kam dadurch zu Sturz. Nach bisherigen Erkenntnissen der Polizei wurde der 17-jährige Fahrer aus dem Stadtgebiet Traunreut glücklicherweise jedoch nicht verletzt und auch am Kleinkraftrad entstand offenbar kein nennenswerter Schaden.

Gleich vier Fahrzeuge waren dann gegen 13.20 Uhr in Trostberg an einem Auffahrunfall auf der Traunsteiner Straße Höhe des Gasthauses „Hex´n Küch“ beteiligt. Der 20-jährige Fahrer eines VW Polo aus dem Landkreis Mühldorf kam aus Richtung Altenmarkt und wollte nach links zum Parkplatz der Gaststätte abbiegen, musste jedoch verkehrsbedingt anhalten. Dies bemerkte ein 35-jähriger Haiminger, der hinter ihm fuhr, gerade noch rechtzeitig und hielt seinen Kleintransporter knapp hinter dem Polo an. Der nächste in der Reihenfolge, ein 29-jähriger Waldkraiburger, reagierte allerdings bereits zu spät und fuhr mit dem Skoda Octavia auf den Kleintransporter auf. Zu guter letzt stieß auch noch ein weiterer 29-Jähriger aus dem nördlichen Landkreis Traunstein mit seinem VW Golf gegen den Skoda. Verletzt wurde bei diesen Zusammenstößen niemand. Es entstand allerdings insgesamt Sachschaden von knapp 15.000,- Euro.

Fast zur gleichen Zeit verlor eine 18-jährige Fahranfängerin auf dem Weg von Trostberg Richtung Kienberg etwa auf Höhe von Grub die Kontrolle über ihr Fahrzeug, geriet rechts neben die Staatsstraße und überschlug sich schließlich mit ihrem Pkw VW Polo im angrenzenden Feld. Sie erlitt dabei eine Platzwunde und ein Schleudertrauma, ihre gleichaltrige Beifahrerin ebenso ein Schleudertrauma. Am Pkw entstand wirtschaftlicher Totalschaden in Höhe von etwa 4.000,- Euro. Gut zwei Stunden später ereilte das Schicksal an genau der selben Stelle auch noch einen weiteren Fahranfänger mit 18 Jahren, wobei diesem ein Überschlag mit seinem Audi 80 Kabriolet erspart blieb. Die Fahrspuren der beiden Verunfallten kreuzten sich sogar im Grünstreifen unmittelbar neben der Fahrbahn. Beide Fahranfänger stammen auch aus dem nördlichen Landkreis Traunstein.

Örtlich nahe zusammen waren auch zwei weitere Verkehrsunfälle in Traunreut gegen 14.00 Uhr bzw. 15.30 Uhr. Beim ersten Vorfall wollte ein 27-jähriger Traunreuter mit seinem Pkw VW Passat in der Eichendorffstraße am Postamt von einer Parklücke ausrangieren. Dabei stieß er rückwärts gegen einen VW Golf. An beiden Fahrzeugen entstand dabei nur geringer Sachschaden von wenigen hundert Euro. Später kam es dann zu einer Berührung zwischen einem Radfahrer und einem Pkw am entgegengesetzten Ende der Eichendorffstraße. Eine 60-jährige Traunreuterin wollte mit ihrem Mazda nach rechts in den Traunring einbiegen und übersah dabei den Zweiradfahrer auf dem Radweg. Es kam zwar zur Berührung der beiden Beteiligten. Der Radfahrer setzte jedoch seine Fahrt fort, so dass vorerst nicht geklärt ist, ob er möglicherweise auch verletzt wurde. Er wird deshalb gebeten, sich mit der Polizeistation Traunreut, Tel. 08669/86140, in Verbindung zu setzen.

Abschließend kam es noch zu zwei Parkplatz-Unfällen jeweils nur mit Sachschaden innerhalb einer Viertelstunde bei zwei Discountern. Gegen 15.40 Uhr wollte dabei der 23-jährige Fahrer eines Suzuki Swift aus der Gemeinde Tacherting beim Aldi-Markt in Trostberg rückwärts aus seiner Parklücke ausfahren, übersah dabei allerdings einen Kunden mit Einkaufswagen hinter sich. Dadurch zog er sich Kratzer in der Stoßstange zu. Auf dem Parkplatz beim Nettomarkt in Tacherting übersah eine 31-jährige Trostbergerin ebenso beim rückwärtigen Ausparken eine andere Pkw- Fahrerin, so dass beide Fahrzeuge zusammenstießen und insgesamt Schaden in Höhe von etwa 3.000,- Euro entstand.

Pressemeldung Polizeiinspektion Trostberg

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser