Gegen Baum gefahren und Polizisten beschimpft

Traunreut - Nach einem Unfall nahm die Polizei einen 29-jährigen Tittmoniger mit ins Klinikum zur Blutentnahme. Dort angekommen, setzte sich der Mann allerdings massiv zur Wehr.

Zu einer Trunkenheitsfahrt mit anschließendem Widerstand kam es am Samstagmorgen in Traunreut. Zunächst war der Polizei von Verkehrsteilnehmern mitgeteilt worden, dass auf der Waginger Straße, auf Höhe zur Einmündung nach Palling, ein verlassener BMW beschädigt an einem Baum steht.

Als die Streife gegen 06.30 Uhr an der Unfallstelle eintraf, kamen zwei Männer hinzu, von denen sich einer als Fahrer ausgab. Da der angebliche Beifahrer nach Alkohol roch, wurde ein Alkotest durchgeführt, der einen Wert von weit über einem Promille ergab. Der angebliche Fahrer hatte hingegen null Promille.

Nachdem sich die Widersprüche nicht klären ließen, wurde der Betrunkene – ein 29-jähriger Tittmoninger - ins Trostberger Klinikum zur Blutentnahme gebracht. Der Pkw, sowie die Kleidung des Mannes, wurden sichergestellt. Im Krankenhaus wehrte sich der 29-Jährige ganz massiv und beleidigte die Polizisten mit übelsten Schimpfwörtern. Am BMW entstand Sachschaden in Höhe von 7000 Euro.

Pressemitteilung Polizeistation Traunreut

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser