Mit 156 Sachen in der 80er-Zone!

A8 - Insgesamt 210 Verkehrsteilnehmer wurden bei einer Radarkontrolle auf der A8 erwicht. Den Vogel schoss ein Italiener ab, der mit 76 km/h zu schnell dran war.

Die Verkehrspolizeiinspektion Traunstein führte am Donnerstag, den 16. Juni, eine vierstündige Geschwindigkeitsmessung zwischen Neukirchen und Siegsdorf durch.

Dieser Bereich wurde wegen gravierender Schutzplankenschäden auf eine zulässige Höchstgeschwindigkeit von 80 km/h beschränkt. Insgesamt fuhren 3050 Fahrzeuge durch die Messstelle. Gegen 210 Fahrzeugführer wurden wegen Geschwindigkeitsverstößen Bußgeldverfahren eingeleitet. Die Zentrale Bußgeldstelle wird zusätzlich gegen 24 Betroffene ein Fahrverbot verhängen, da sie die erlaubte Geschwindigkeit um mehr als 40 km/h überschritten hatten.

Tagesschnellster war ein Italiener, der mit 156 km/h gemessen wurde. Zehn ausländische Fahrzeugführer mussten an Ort und Stelle eine Sicherheit für das zu erwartende Bußgeld hinterlegen.

Bei einem dieser Schnellfahrer, einem Bosnier aus den Niederlanden, wurde bei der Kontrolle eine erhebliche Alkoholisierung festgestellt. Er kam von einem Junggesellenabschied.

Pressemeldung Verkehrsinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser