Ein Peugeot aus Italien

Polizei winkt gestohlenes Auto raus

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bergen - An der Rastanlage Hochfelln-Nord haben Schleierfahnder am Sonntagvormittag einen gestohlenen Peugeot 308 mit gefälschten Fahrzeugpapieren aus dem Verkehr gezogen.

Die Kriminalpolizei Traunstein ermittelt wegen Urkundenfälschung und Hehlerei von Kraftfahrzeugen.

Gegen 10.40 Uhr kontrollierten die Traunsteiner Schleierfahnder an der Rastanlage Hochfelln-Nord einen italienischen Peugeot, in dem sich eine 33-jährige moldauische Frau am Steuer und ein 33-jähriger Tunesier auf dem Beifahrersitz befanden. Die beiden Fahrzeuginsassen haben neben ihren persönlichen Dokumenten auch die Fahrzeugpapiere zur Kontrolle ausgehändigt. Dabei bewiesen die Schleierfahnder das richtige Gespür und erkannten den italienischen Fahrzeugschein als Totalfälschung. Die Frau und der Mann wurden vorläufig festgenommen und das italienische Auto sichergestellt.

Das Fachkommissariat Grenze der Kriminalpolizei Traunstein hat die weiteren Ermittlungen zur Herkunft des Wagens übernommen. Nach ersten Erkenntnissen wurde der Peugot 308 im März 2014 in Italien gestohlen.  Der Erstzulassung des Autos erfolgte im Oktober 2010, der Wert wird auf rund 10.000 Euro geschätzt.

Die Frau hat bei ihrer Befragung angegeben, den Peugot von einem Albaner gekauft zu haben. Sie wurde dem Ermittlungsrichter am Amtsgericht Traunstein wegen des Verdachts der Urkundenfälschung und der Hehlerei von Kraftfahrzeugen vorgeführt. Dieser hat einen Haftbefehl gegen die 33-Jährige angeordnet, der gegen Auflagen außer Vollzug gesetzt wurde.

Quelle: Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser