Mitten auf der Straße geparkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Ein 27-jähriger Salzburger mit einem Alkoholwert von knapp über 1,2 Promille versperrte mit seinem Pkw die Zufahrt von der B20 zum Ortsteil Bruch.

Am Sonntag gegen 1.30 Uhr wurde der Einsatzzentrale der Polizei mitgeteilt, dass ein abgestellter Pkw die Zufahrt von der B20 zum Ortsteil Bruch versperre. Das Fahrzeug stehe mitten auf der Straße und behindere den Verkehr.

Beamte des Einsatzzuges sowie der Zivilen Einsatzgruppe Traunstein, die sich in der Nähe des Einsatzortes befanden, nahmen sich der Sache an. Vor Ort wurde zunächst der Pkw festgestellt. Dieser stand tatsächlich mitten in der Zufahrt. Etwa 15 Meter entfernt lag ein junger Mann im Grünstreifen neben der Bundesstraße. Dieser war offensichtlich erheblich alkoholisiert. Im Zuge der Ermittlungen war klar, dass es sich bei dem 27-jährigen Salzburger um den Fahrer des Pkw Mazda handelte. Ein Alkotest ergab einen Wert von knapp über 1,2 Promille. Auf Befragen gab der Pkw-Lenker an, dass er von einer Feier gekommen ist.

Aus ihm unerfindlichen Gründen wollte er noch selbst nach Hause fahren. Als er bemerkte, dass aufgrund seiner starken Alkoholisierung eine Weiterfahrt nicht möglich ist, blieb er kurzerhand auf freier Strecke stehen.

Es erfolgte eine Blutentnahme im Klinikum Traunstein. Dem österreichischen Staatsangehörigen wurde es bis auf Weiteres untersagt, in Deutschland ein fahrerlaubnispflichtiges Kraftfahrzeug zu führen - sein österreichischer Führerschein wurde sichergestellt. Im Zuge der Strafanzeige wegen Trunkenheit im Verkehr droht eine hohe Geldstrafe.

Pressemeldung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser