Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Glatteis verursacht Kettenreaktion

Wonneberg - Eine regelrechte Kettenreaktion verursachte ein Unfall auf der St 2105 bei Greinach.

Es ereignete sich auf der Staatsstraße 2105 auf Höhe von Greinach am Freitag gegen 23.45 Uhr ein Verkehrsunfall, bei dem vier Personen leicht verletzt wurden.

Ein 33-jähriger Siegsdorfer fuhr mit seinem Pkw von Waging kommend in Richtung Traunstein. Aufgrund der spiegelglatten Fahrbahn kam er ins Rutschen und stellte sich quer. Hierbei geriet er auf die Gegenfahrbahn und kollidierte mit einem 51-jährigen Mann aus Schneizlreuth.

Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuge jeweils von der Fahrbahn geschleudert.

Die 39-jährige Mitfahrerin im Pkw des Siegsdorfers wurde ebenso wie die beiden Fahrer leicht verletzt.

Ein 50-jähriger Neuöttinger, der mit seinem Pkw ebenfalls von Traunstein in Richtung Waging unterwegs war, hielt an der Unfallstelle an um Erste Hilfe zu leisten. Eine 22-jährige Österreicherin mit Wohnsitz in Rosenheim wollte ebenfalls an der Unfallstelle anhalten, um Erste Hilfe zu leisten, kam jedoch aufgrund der eisglatten Fahrbahn ins Rutschen und kollidierte frontal mit dem Pkw des Neuöttingers. Die junge Frau wurde hierbei ebenfalls leicht verletzt, wohingegen die Insassen im Pkw des Mannes unverletzt blieben.

Alle vier Verletzten konnten nach ambulanter Behandlung das Krankenhaus wieder verlassen. Zur Versorgung der Verletzten waren ein Notarzt sowie 2 Krankenwagen im Einsatz.

An den Fahrzeugen entstand insgesamt ein Schaden von ca. 28.000 Euro.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Laufen

Rubriklistenbild: © re

Kommentare