Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Polizei lobt „vorbildliche“ Ersthelfer

Unfall auf A8 bei Grabenstätt am Donnerstagmorgen: Drei Kinder leicht verletzt

Am Donnerstagvormittag (5. August) ereignete sich auf der A8 in Fahrtrichtung München bei Grabenstätt ein Verkehrsunfall, bei dem nach Polizeiangaben beide Autofahrer und drei Kinder verletzt wurden. Außerdem lobt die Polizei zwei Ersthelfer, die „vorbildlich“ gehandelt haben.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Grabenstätt - Am 5. August gegen 7.20 Uhr befuhr ein 51-jähriger Mann aus dem Landkreis Traunstein mit seinem VW die BAB A8 kurz nach der Anschlussstelle Grabenstätt in Fahrtrichtung München. Eine 32 Jahre alte Innsbruckerin fuhr mit ihrem Audi auf der linken Spur und wollte an dem rechts vor ihr fahrenden Auto aus dem Landkreis Traunstein vorbeifahren.

Alle Beteiligten offenbar nur leicht verletzt

Aus bislang ungeklärten Gründen kollidierte die Innsbruckerin mit dem Fahrzeug des Mannes und es kam zum Unfall. In der Folge schleuderte das Auto des Mannes und kam auf der linken Fahrspur zum Stehen. Der Wagen der Innsbruckerin kam nach einem Bremsmanöver auf dem rechten Seitenstreifen nahe der Leitplanke zum Stehen. Der Mann aus dem Landkreis Traunstein wurde leicht verletzt und zur weiteren Abklärung ins Krankenhaus Rosenheim verbracht. Die junge Dame sowie ihre drei Kinder, welche vorbildlich in Kindersitzen gesichert waren, wurden augenscheinlich nur leicht verletzt und kamen zusammen mit dem Rettungswagen ebenfalls zur Abklärung ins Krankenhaus Traunstein.

Insgesamt rund 20.000 Euro Schaden

Zu den Verletzungen können noch keine weiteren Aussagen getroffen werden. Am Fahrzeug des Geschädigten entstand ein Schaden von rund 5000 Euro, am Fahrzeug der Innsbruckerin ein Schaden von etwa 15.000 Euro. Es waren zwei Rettungswagenbesatzungen zur Versorgung der Verletzten sowie die Autobahnmeisterei Siegsdorf zur Fahrbahnreinigung eingesetzt. Die Verkehrspolizeiinspektion war aufgrund der Länge der Unfallstelle mit zwei Streifen im Einsatz und nahm den Unfall auf.

Besonders zu erwähnen gilt, dass zwei Fahrzeuge mit Ersthelfern aus dem Landkreis Traunstein an der Unfallörtlichkeit hielten und sich vorbildlich um die Unfallbeteiligten kümmerten.

Die Unfallaufnahme und die Fahrstreifensperre war gegen 9 Uhr abgeschlossen, aufgrund des starken Verkehrs gab es einen Rückstau kurz vor die Anschlussstelle Hochfelln Nord. Die Verkehrspolizei Traunstein bittet Zeugen, welche den Unfallhergang beobachten konnten, oder sachdienliche Hinweise geben können, sich unter der Telefonnummer 08662/66820 zu melden.

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Karl-Josef Hildenbrand/dpa/picture alliance

Kommentare