Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Am 1. Mai in Grabenstätt

Ausgebrochene Rinderherde sorgt für Aufregung: Einige Tiere noch immer „auf freiem Fuß“

Grabenstätt – Eine ausgebrochene Rinderherde sorgt in der Nacht auf den 1. Mai für Aufregung. Einige Tiere sind noch immer „auf freiem Fuß“.

Pressemeldung im Wortlaut:

Äußerst schwierig gestaltete sich die Suche nach mehreren Rindern, die am Sonntag (1. Mai), gegen 1 Uhr, aus einer umzäunten Weide nahe Höring ausgebrochen waren und sich in die Umgebung verflüchtigt hatten.

Erst unter dem Einsatz mehrerer polizeilicher Streifenfahrzeuge und der Mithilfe von einigen Landwirten konnte dann zumindest ein Teil der aufgescheuchten Tiere noch in der Nacht wieder eingefangen werden - nach dem Rest muss nun bei Tagesanbruch nochmalig gesucht werden.

Sollten in diesem Zusammenhang von Anwohnern im Gemeindebereich Grabenstätt oder Bergen freilaufende Rinder gesichtet werden, wird um entsprechende Mitteilung an die Polizeiinspektion Traunstein gebeten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Guido Kirchner/dpa/Symbolbild