Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

15 Feuerwehrler im Einsatz

Kleinbrand auf Terrasse in Grabenstätt/Winkl durch falsch entsorgte Asche 

Am Sonntagmittag, 27. März, kam es im Grabenstätter Ortsteil Winkl zu einem Kleinbrand auf der Terrasse einer Doppelhaushälfte. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Grabenstätt/Winkl - Die 19-jährige Tochter der Hausbesitzer und ihr 20-jähriger Freund waren allein zu Hause, da sich die Hausherren über das Wochenende im Urlaub befanden. Ihre Abwesenheit nutzten die beiden Heranwachsenden, um am Samstagabend den elterlichen Holzkohlegrill zu gebrauchen.

Am nächsten Morgen entsorgte der 20-jährige die Asche des Grills in einer auf der Terrasse abgestellten Papiertüte, da er fälschlicherweise im Glauben war, die Asche sei inzwischen erkaltet. Die Papiertüte entzündete sich daraufhin und das Feuer griff auf eine Außenfassade über. Die herbeigerufene Feuerwehr Grabenstätt rückte mit 15 Einsatzkräften an und brachte den Brand schnell unter Kontrolle, bevor dieser auf den Innenbereich des Hauses übergreifen konnte.

Verletzt wurde niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von etwa 5000,- Euro.

Pressemeldung der Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © Robert Michael

Kommentare