Doppelter Ärger bei Verkehrsunfall

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Grabenstätt - Weil ein Mann aus dem Landkreis Traunstein den Blinker falsch gesetzt hatte, kam es zu einem heftigen Zusammenstoß. Dabei wurden vier Personen verletzt.

Am Sonntagnachmittag befuhr ein Rentner aus dem Landkreis Traunstein die S2096 von der Autobahn kommend in Richtung Chieming. Zu selben Zeit befuhr ein Kraftfahrer mit seinem Pkw die S2096 in die entgegengesetzte Richtung und wollte nach links in die TS 3 einbiegen. Da der Rentner offenbar seinen Fahrtrichtungsanzeiger nach rechts gesetzt hatte, ging der Kraftfahrer davon aus, dass dieser ebenfalls abbiegt und querte die Fahrbahn in Richtung Chieming. Der Rentner fuhr jedoch entgegen der Ankündigung geradeaus und es kam zum Zusammenstoß im Einmündungsbereich. Hierbei wurden vier Fahrzeuginsassen verletzt, es entstand Sachschaden in Höhe von geschätzten 14.000 Euro.

Für Unverständnis sowohl bei den aufnehmenden Beamten der Verkehrspolizei Traunstein als auch bei den Unfallbeteiligten sorgte das Verhalten einiger Verkehrsteilnehmer, die sich um die Sperrung der Fahrbahn zur Unfallaufnahme und Fahrzeugbergung mittels Pylonen und Zeichen wenig scherten und durch die Unfallstelle fuhren. Zudem war zu beobachten, dass mehrere Verkehrsteilnehmer verbotswidrig den an der Unfallstelle vorbeiführenden Geh- und Radweg benutzten, um schnellstmöglich an ihr Ziel zu kommen.

Zeugen, die Angaben zum Unfallgeschehen machen können, werden gebeten, sich mit der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein Traunstein unter 08662 / 66820 in Verbindung zu setzen.

 

Pressemitteilung Verkehrspolizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser