Graffiti-Vandalen geschnappt

Trostberg - Mit Grafitti haben Sie Fassaden und Verkehrszeichen beschädigt. Jetzt konnten die Täter geschnappt werden. Sie erwartet eine Strafanzeige und 9000 € Schadensersatzforderung.

An den letzten Wochenenden im Februar trieben zunächst unbekannte Täter während zweier Nächte ihr Unwesen im Stadtgebiet von Trostberg. Sie hatten im Schutze der Dunkelheit an mehrere Fassaden von Schulen, Privathäusern großflächig mit roten, blauen und schwarzen Lackfarben „Graffitis“ aufgesprüht und schließlich noch einige Verkehrszeichen verunstaltet.

Nach langwierigen Recherchen konnten nun zwei 18jährige Trostberger, ein Azubi für Kfz-Mechatronik, ein derzeit arbeitssuchender Heranwachsender sowie ein 17jähriger Anlagenmechaniker-Azubi, ebenso aus Trostberg, ermittelt werden. Den drei Burschen konnten die Taten lückenlos zugeordnet werden, bei ihren Vernehmungen zeigten sie sich geständig. Sie müssen sich nun strafrechtlich wegen Sachbeschädigung bzw. gemeinschädlicher Sachbeschädigung in 17 Fällen verantworten.

Der arbeitslose Heranwachsende sprühte zudem ein Graffiti mit beleidigenden Inhalt, der gegen eine konkret benannte Person gerichtet war, was ihm zusätzlich eine Anzeige wegen Beleidigung einbringt. Bei einer Wohnungsdurchsuchung kamen bei dem 18jährigen auch noch diverse Schulbücher zum Vorschein, die er vorsätzlich nicht an seinem letzten Schultag, der über ein halbes Jahr zurücklag, abgegeben hatte. Darum wird gegen ihn auch eine Strafanzeige wegen Unterschlagung gestellt.

Was das Trio bei seinen Untaten nicht bedacht hatte und was noch weiter auf die Burschen zukommt: sie haben neben dem Strafverfahren für die zivilrechtlichen Forderungen der Geschädigten zur Begleichung des entstandenen Sachschadens in Höhe von mindestens 9000 € aufzukommen.

Pressemeldung Polizei Trostberg

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser