Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Werbung für anstehende Bundestagswahl

Beschädigung von Wahlplakaten in Grassau

Seit dem 14. August dürfen die Parteien für die Anstehende Bundestagswahl Werbung machen. Dazu wurden u.a. öffentliche Wahlplakatständer in und um Grassau aufgestellt. 

Die Mitteilung im Wortlaut:

Grassau - Auf diesen dürfen die Parteien durch Plakate Werbung in eigener Sache machen. Einige dieser Plakate wurden zum Teil mehrfach zerrissen oder ganz entfernt. Diesbezüglich wurde bereits Anzeige bei der Polizei Grassau erstattet. Nach ersten Schätzungen wurden zwischen 15 und 20 Plakate beschädigt oder zerstört. Das Verhalten des Täters oder der Täter stellt den Straftatbestand der Sachbeschädigung dar, welcher mit Freiheitstrafe oder Geldstrafe geahndet werden kann. Auch das Übermalen oder sonst Unkenntlich machen wird strafrechtlich verfolgt.

Wer sachdienliche Hinweise zu dem oder den Täter geben kann, oder in diesem Zusammenhäng zukünftig Beobachtungen macht, wird gebeten sich bei der Polizei Grassau (Tel.: 08641 9541-0) zu melden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © Friso Gentsch

Kommentare