Pressemeldung Polizeiinspektion Grassau

Bilanz zur Schwerpunktaktion "Sicherheit im Straßenverkehr"

Grassau - In den letzten zwei Wochen führte die Polizeiinspektion Grassau verstärkt Maßnahmen zur Überwachung des Straßenverkehrs durch. Nun wird Bilanz gezogen.

Die Pressemeldung im Wortlaut

In den letzten zwei Wochen führte die Polizeiinspektion Grassau verstärkt Maßnahmen zur Überwachung des Straßenverkehrs durch. Nun wird Bilanz gezogen.


Die Polizeiinspektion Grassau führte in der Zeit von Samstag, dem 11. Juli bis zum 25. Juli eine Schwerpunktaktion zur "Sicherheit im Straßenverkehr" durch. Mit Einbindung der Operativen Ergänzungsdienste Traunstein und der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein wurden umfangreiche Geschwindigkeitsmessungen durchgeführt, die ordnungsgemäße Sicherung der Kinder überprüft und Motorrad- sowie Lkw-Fahrer ins Auge gefasst. Auch ein verkehrssicherer Umgang mit Pedelecs und E-Scooter wurde kontrolliert.

Insgesamt mussten im Rahmen der Geschwindigkeitsmessungen 140 Verkehrsteilnehmer verwarnt und 13 Fahrzeugführer angezeigt werden. Trotz der zahlreichen Verwarnungen kann aufgrund der Vielzahl von kontrollierten Verkehrsteilnehmer von einem überwiegend positiven Verhalten der Verkehrsteilnehmer gesprochen werden.


An zwei Tagen war die Kontrollgruppe Motorrad im Einsatz. Hier sah die Bilanz anders aus. Von 68 kontrollierten Fahrzeugen mussten 16 verwarnt und 13 angezeigt werden. Bei sechs Motorradfahrern wurde die Weiterfahrt unterbunden, zwei Motorräder mussten sogar aufgrund gravierender Mängel sichergestellt werden.

Eine ähnliche Bilanz ergab sich bei den LKW Kontrollen. Hier wurden fünf Lkw-Fahrer angezeigt und zwei weitere verwarnt. Zwei Lkw mussten an Ort und Stelle abgestellt werden.

Im Rahmen der Kontrollen zur ordnungsgemäßen Sicherung der Kinder mussten von 120 überprüften Fahrzeugen acht Eltern verwarnt werden, welche ihre Kinder nicht ordnungsgemäß gesichert hatten.

Die E-Bike-Kontrollen wurden an beliebten Ausflugsradwegen durchgeführt. Dabei mussten fünf E-Bikes beanstandet werden. Zwei der Fahrräder waren technisch so verändert, dass die Betriebserlaubnis erloschen war. Die Räder wurden an Ort und Stelle abgestellt, Die Fahrer angezeigt.

Im Rahmen der weiteren Kontrollen wurden mehrere Fahrräder ohne Licht festgestellt, mehrere Gurtmuffel verwarnt, Fahrzeugführer beim Telefonieren mit dem Mobiltelefon angezeigt, Kleintransporter mit mangelhafter Ladungssicherung beanstandet sowie ein deutlich alkoholisierter Autofahrer aus dem Verkehr gezogen. Dieser musste seinen Führerschein an Ort und Stelle abgeben. Einer weiteren alkoholisierten Person konnte noch vor Fahrtantritt der Schlüssel abgenommen und dadurch eine Alkoholfahrt unterbunden werden.

Die Polizeiinspektion Grassau bedankt sich bei den Verkehrsteilnehmern für das Verständnis und die überwiegend positive Resonanz bei den Kontrollen. Gleichzeitig wird weiterhin an eine defensive, vorrausschauende und rücksichtsvolle Fahrweise appelliert.

Pressemeldung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © picture alliance / Patrick Seege

Kommentare