Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Ausnahme nach dem Bundesnaturschutzgesetz

Regierung von Oberbayern bestätigt: „Entnahme eines Wolfes in Südostoberbayern gestattet“

Regierung von Oberbayern bestätigt: „Entnahme eines Wolfes in Südostoberbayern gestattet“

Polizei ermittelt in Rottau bei Grassau

Streit um Feuerwerk eskaliert: Unbekannter schlägt Anwohner brutal zusammen

Silvester-Böllern
+
Feuerwerk (Symbolbild).

Grassau – Am Samstagabend (8. Januar) gegen 22.15 Uhr brannte ein unbekannter Mann in Rottau, in der Nähe des neuen Feuerwehrhauses, anlässlich des Geburtstages seiner Freundin ein Feuerwerk ab.

Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Ein Anwohner fühlte sich durch den Lärm belästigt und stellte den Feuerwerker zur Rede. Es entstand eine Rauferei, bei der der unbekannte Mann den Anwohner mit einem Faustschlag niederstreckte und den am Boden liegenden Mann weiter traktierte. Zu Hilfe eilende Nachbarn konnten die Rauferei beenden. Der Anwohner erlitt eine Schulterprellung, Kopfplatzwunden und mehrere Hautabschürfungen.

Da den Täter und dessen Freundin niemand kannte, muss man davon ausgehen, dass das Pärchen als Urlaubsgäste irgendwo in Rottau einquartiert sind. Die Beschreibung: Der Mann soll etwa 25 bis 35 Jahre alt sein, kein Bart keine Brille, und soll hochdeutsch sprechen. Seine Begleiterin war etwa 25 Jahre alt, klein, und hatte lange dunkle Haare. Hinweise auf den Täter und seine Begleiterin erbittet die Polizei Grassau unter der Telefonnummer 08641/9541-0.

Pressemitteilung Polizei Grassau

Kommentare