Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Mehrere Hinweise bei der Polizei eingegangen

Warnung vor neuer Telefonabzocke in Grassau

Seit gestern gingen bei der Polizeiinspektion Grassau mehrere Hinweise auf eine neu Art von Telefonabzocke ein.

Die Mitteilung im Wortlaut:

Grassau - Die Bürger erhielten jeweils einen Anruf von einer vermeintlich deutschen Handynummer, die jedoch um eine Stelle zu kurz ist. Eine weibliche Computerstimme meldete sich in englischer Sprache, und teilte mit, dass die „ID-Nummer“ des Personalausweises abgegriffen und missbräuchlich verwendet wurde. Für nähere Informationen solle man die Ziffer „1“ drücken. Wenn man die „1“ dann drückt, wird man an eine Person verbunden, die ebenfalls Englisch spricht. Das weitere Prozedere, wie sich die Sache dann weiterentwickeln würde, ist bislang nicht bekannt, weil bisher alle Angerufenen spätestens zu diesem Zeitpunkt spürten, dass es sich hier wohl um Telefonabzocke handeln würde.

Die Polizei rät allen, die zukünftig noch angerufen werden, das Gespräch so schnell wie möglich zu beenden. Sollte sich ein Anrufer als Polizeibeamter ausgeben, so fragen Sie gerne nach dem Namen und der Dienststelle, und scheuen Sie sich nicht, bei der angegebenen Dienststelle anzurufen, um die Angaben des Anrufers zu überprüfen. Lassen Sie am Telefon gesundes Misstrauen walten!

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © Julian Stratenschulte

Kommentare