Polizeikontrollen: Beinahe ohne Verstöße

Grassau/Ruhpolding - Ohne Zwischenfälle verliefen groß angelegte Polizeikontrollen am Samstag. Die Beamten mussten kaum etwas beanstanden.

In Abstimmung mit den Nachbarländern Tirol und Südtirol wurden wie angekündigt Schwerpunktkontrollen auch durch die heimischen Polizeiinspektionen am Samstag, den 28. Juli, durchgeführt.

Unterstützt durch eine uniformierte Kraftradstreife, ein ziviles Videofahrzeuges sowie eine stationäre Radaranlage der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein, wurden am Grenzübergang Schleching auf der B 307 sowie im Bereich des Biathlonzentrums in Ruhpolding auf der B 305 Verkehrskontrollen mit dem Schwerpunkt Krafträder durchgeführt.

Erfreulicherweise verliefen die Kontrollen ohne größere Auffälligkeiten. So musste bei einem Durchlauf von insgesamt 527 Fahrzeugen nur ein Kradfahrer mit einer Geschwindigkeitsverwarnung versehen werden.

Bei der näheren Kontrolle der Kräder auf technische Veränderungen waren nur geringe Mängel zu beanstanden. Lediglich ein „Soundsünder“ musste mit einem Bussgeld von 100 Euro belegt werden. Der Kradfahrer hatte widerrechtlich den sogenannten DB-Eater aus dem Auspuff entfernt. Damit er bei einer einschlägigen Kontrolle einer Sicherstellung des Krades entgegenwirken kann, führte er das Schallrohr mit sich um es vor Ort einbauen zu können.

Nach der Montage konnte der Kradfahrer wieder die Fahrt nach Hause fortsetzen.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Grassau

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser