Mit "heißer" Fahrgestellnummer unterwegs

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Traunstein/Anger - Eine Routinekontrolle der Polizei erbrachte ein erstaunliches Ergebnis: Ein italienischer Luxusschlitten war mit einer manipulierten Fahrgestellnummer unterwegs.

Am Dienstag, den 19.04.2011, kontrollierten Schleierfahnder der Polizeiinspektion Fahndung Traunstein in den frühen Morgenstunden auf der A8 am Parkplatz Angerer-Berg (Fahrtrichtung Süden) einen BMW X6 mit einem Schweizer-Kennzeichen. Der Pkw war mit drei Personen besetzt, die sich ordnungsgemäß ausweisen konnten.

Bei einer eingehenden Kontrolle des Luxuswagens stellten die Beamten Ungereimtheiten fest, die eine weitere Überprüfung bei der Dienststelle in Urwies erforderlich machten. Durch den Abgleich verschiedener Daten wurden fachmännische Manipulationen an der Fahrgestellnummer, am Typenschild und an weiteren Datenträgern festgestellt.

Verwundert waren die Beamten jedoch, als eine durchgeführte Fahndungsabfrage mit der manipulierten Fahrgestellnummer, die im Schweizer Fahrzeugausweis eingetragen war, eine aktuelle Fahndungsnotierung durch die italienischen Behörden ergab. Demnach war der Pkw Anfang Januar 2011 in Italien gestohlen worden.

Auch die durch weitere umfangreiche Recherchen ermittelte Original-Fahrgestellnummer erbrachte ebenso eine aktuelle Fahndungsnotierung durch die italienischen Behörden. Demzufolge wurde laut Auskunft der italienischen Behörden der Luxuswagen zum Nachteil eines Italieners Ende Januar 2011 entwendet. Der anwesende aktuelle Pkw-Besitzer, ein 41-jähriger Italiener, war ziemlich überrascht, als ihm der Sachverhalt und die Sicherstellung des Fahrzeuges erläutert wurden. Er und seine Begleiter mussten isch für die Fortsetzung ihrer Geschäftsreise ein anderes Fortbewegungsmittel suchen.

Die weitere Sachbearbeitung übernahm die Kriminalpolizei Traunstein. Fazit aus polizeilicher Sicht: Auch der beste Fälscher kann Fehler machen, aber bei so einem teuren Luxuswagen?

Pressemeldung Polizei Traunstein

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser