Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Gefahr für Tier und Autofahrer

Hund auf der Fahrbahn sorgt für kurzzeitige Vollsperrung der A8 bei Siegsdorf

    503 Service Unavailable

    Hoppla!

    Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.

  • E-Mail
  • Weitere
    schließen

Die Verkehrspolizei aus Traunstein hatte es am Mittwochnachmittag (9. März) mit einem nicht ganz alltäglichen Fall zu tun. Ein schwarzer Labradormischling trieb mitten auf der Autobahn sein Unwesen. Die Beamten entschlossen sich daher kurzerhand zu einer Vollsperre der A8.

Pressemitteilung im Wortlaut

Siegsdorf - Am Mittwoch (9. März) gegen 17 Uhr wurde von mehreren Verkehrsteilnehmern ein freilaufender Hund auf der Bundesautobahn A8, zwischen den Ortschaften Siegsdorf und Bergen, gemeldet. Der schwarze, etwa kniehohe Labradormischling konnte dann tatsächlich von einer Streife der Verkehrspolizeiinspektion Traunstein und einer Streife der Polizeiinspektion Traunstein dort festgestellt werden.

Damit das Tier und auch keine Verkehrsteilnehmer gefährdet werden, wurde durch die beiden Streifen die Autobahn in beide Richtungen kurzzeitig gesperrt.

Der Hund konnte nach circa 20 Minuten durch die eingesetzten Polizeikräfte unbeschadet eingefangen werden. Durch die getragene Hundemarke konnten die aus dem südlichen Landkreis Traunstein stammenden Besitzer schnell ausfindig gemacht werden.

Bis diese eintrafen, wurde die Hündin mit Wasser sowie einigen „Leckerlies“ durch die Beamten versorgt. Die sichtlich erleichterte Familie konnte Ihre Hündin dann gegen 18.15 Uhr bei der Verkehrspolizei Traunstein abholen.

Pressemitteilung VPI Traunstein

Rubriklistenbild: © Uwe Anspach/dpa/dpa-Bildfunk

503 Service Unavailable

Hoppla!

Leider ist unsere Website zur Zeit nicht erreichbar. Wir beeilen uns, das Problem zu lösen. Bitte versuchen Sie es gleich nochmal.