14 illegale Migranten, Betäubungsmittel und falsche Dokumente

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Traunstein - Auf erfolgreiche Tage kann die PIF Traunstein zurückblicken. Von Freitag bis Montag konnten 14 illegale Migranten aufgegriffen werden.

Davon stammte der Großteil der Personen aus dem ehemaligen Jugoslawien, weitere Illegale aus Indien, Afghanistan und Serbien.

In der Nacht von Sonntag auf Montag reiste ein tschechischer Pkw über den Grenzübergang Walserberg nach Deutschland ein. Bei der anschließenden Kontrolle durch Beamte der Schleierfahndung konnten im Fahrzeug neben dem tschechischen Fahrer zwei Männer, zwei Frauen und drei Kleinkinder festgestellt werden. Die beiden Männer und Frauen händigten an die Schleierfahnder tschechische Reisepässe aus. Durch die erfahrenen Beamten konnten diese schnell als Fälschungen erkannt werden. Die Personen wurden festgenommen und zur Dienststelle gebracht. Dort konnten neben weiteren falschen Dokumenten auch die Reisepässe der vier Kosovaren aufgefunden werden.

Den in Haft sitzenden tschechischen Fahrer erwartet ein Strafverfahren wegen des Einschleusens von Ausländern und er muss mit einer hohen Strafe rechnen.

Den richtigen Riecher zeigten Schleierfahnder bei der Kontrolle eines jungen Mannes aus Tschechien. Der Insasse eines Reisebusse führte eine Kleinmenge Marihuana am Körper mit sich. Bei zwei Österreichern konnten ebenfalls mehrere Joints aufgefunden werden. Fahnder der Schiene kontrollierten einen jungen Mann am Bahnhof Traunstein. Bei dem 16-jährigen Bergener konnte eine kleine Menge Marihuana festgestellt werden.

Die Personen müssen mit einer Strafe wegen des Verstoßes nach dem Betäubungsmittelgesetz rechnen.

Pressemeldung Polizeiinspektion Traunstein

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser