Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Umweltverschmutzung in Inzell

Abgestellter Unimog verliert Öl: Wurde das Fahrzeug extra manipuliert?

Beim Weiler Keitl in Inzell wurde vor etwa 14 Tagen (Stand 13. Juli) ein nicht fahrtüchtiger Unimog vor einem Stadl abgestellt.

Inzell - Da bei dem abgestellten Fahrzeug Öl auslief, wurde dies, von einem aufmerksamen Zeugen der Polizeistation Ruhpolding mitgeteilt. Eine sofortige Nachschau am Objekt ergab, dass das auslaufende Öl bereits eingetrocknet war und die Polizei nahm Ermittlungen hinsichtlich einer Bodenverunreinigung auf.

Als die Eigentümerin, die selbst nicht am Anwesen wohnt, hiervon erfuhr, war diese sehr verwundert, da der Unimog bereits mehrere Jahre in einem Stadl stand und dort kein Öl verloren hatte.

Eine polizeiliche Inaugenscheinnahme hat dann ergeben, dass eine bis dato noch unbekannt Person vermutlich extra das Fahrzeug so manipulierte, dass dort Öl auslaufen konnte. Da zwischen Freitag und Dienstag nochmals am Fahrzeug manipuliert wurde, ist von einer Vorsatztat auszugehen.

Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder sachdienliche Hinweise geben können, bitte bei der Polizei Ruhpolding unter Tel. 08663/8817-0 melden.

Pressemitteilung Polizeistation Ruhpolding

Rubriklistenbild: © Pixabay (Symbolbild)

Kommentare