Lkw-Unfall mit 100.000 Euro Sachschaden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Inzell - Am Montagmorgen prallte ein leerer Kühltransporter gegen eine Mauer und wurde schwer beschädigt. Der Fahrer des österreichischen Fahrzeugs blieb unverletzt.

Artikel mit Fotos von der Unfallstelle

Am Montag, dem 02.07.12, gegen 09:00 Uhr, kam ein glücklicherweise leerer Kühltransporter mit einem zulässigen Gesamtgewicht von 40 Tonnen, auf der B 305 in Fahrtrichtung Inzell, am sog. Bremsberg, zunächst kurz nach rechts von der Fahrbahn ab, schlingerte zurück auf die Fahrbahn, überquerte diese und prallte dann in die Leitplanke der Gegenfahrbahn. Diese verhinderte, dass der Lkw weiter den Abhang hinunterstürzte. Als Unfallursache gab der Fahrer des österreichischen Lkw an, einem Eichhörnchen ausgewichen zu sein.

Da der Lkw bei seinem „Ausritt“ eine erhebliche Menge Humus auf die Straße schleuderte und sich der Lkw entgegen der Fahrtrichtung in der Leitplanke verkeilte, musste die Bundesstraße für längere Zeit gesperrt werden. Entgegen einer ersten Meldung blieb der 45-jährige deutsche Lkw-Fahrer unverletzt. Der Sachschaden am Lkw beträgt ca. 100000 Euro. Die FFW Inzell übernahm mit ca. 15 Mann die Absperrung, die Umleitung und die Reinigung der Bundesstraße.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Ruhpolding

Rubriklistenbild: © kaf

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser