Italiener auf dem Weg nach München

Zugekokst von Italien aufs Oktoberfest

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Bergen - Ein Wohnmobil voller Italiener auf der A8 auf dem Weg zur Wiesn: Jedoch war nur noch ein Mann fahrtüchtig, ausgerechnet der saß aber gar nicht am Steuer!

Am Montagmittag, gegen 13 Uhr, fiel einer Motorradstreife der Verkehrspolizei Traunstein auf der A8 in Richtung München ein italienisches Wohnmobil auf, welches mit sechs jungen Männern besetzt war. Anschließend wurde das Wohnmobil in der Rastanlage Hochfelln/Nord kontrolliert.

Alle sechs Insassen gaben an, aus Italien zu kommen und weiter zum Oktoberfest nach München fahren zu wollen. Beim Fahrer wurden drogentypische Auffälligkeiten festgestellt.

Ein Drogenschnelltest vor Ort verlief positiv auf Kokain. Der 32-jährige Fahrer gab dem Beamten gegenüber dann auch zu, solches geschnupft zu haben. Da auch vier andere Mitfahrer aufgrund des ein oder anderen zuvor getrunkenen Bierchens nicht mehr fahrtüchtig waren, blieb nur noch ein Bekannter der Italiener übrig, welcher weder Drogen noch Alkohol konsumiert hatte.

Zuvor allerdings wurde der ursprüngliche Fahrer zur Blutentnahme ins Klinikum nach Traunstein verbracht. Ihn erwartet, neben einer saftigen Geldbuße von gut 500 Euro, auch ein einmonatiges Fahrverbot für Deutschland.

Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen traten die Italiener, trotz des unfreiwilligen Zwischenstopps auf der Autobahn, mit Vorfreude die Weiterreise nach München an.

Quelle: Pressemitteilung Verkehrspolizei Traunstein

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser